Featured Video Play Icon
(Video: Telebasel)
Basel

Uni Basel – Präsenzunterricht bis Ende Semester ausgesetzt

Bis auf weiteres findet an der Uni Basel kein Präsenzunterricht statt. Das ist für Studenten der Naturwissenschaften teilweise sehr problematisch.

Der Bundesrat hat verfügt, dass bis auf weiteres kein Präsenzunterricht an der Universität Basel stattfinden darf. Bis auf weiteres sind auch sämtliche Bibliotheken, Labore oder Kursräume zu. Das fordert von den Professoren eine gewisse Flexibilität und Methoden, die in vielen Ländern bereits gang und gäbe sind: online-Kurse.

Die Studenten von Philipp Treutlein schalten sich seit zwei Wochen via Zoom dazu. «Die Umstellung war für uns, was die Vorlesung angeht, jetzt eigentlich gar kein Problem. Wir verwenden Video-Conferencing-Tools. Die Studierenden können mich dann sehen und können auch meinen Aufschrieb, den ich auf dem Tablet mache, live sehen und Fragen stellen», so der Physik-Professor.

Problematisch bei naturwissenschaftlichen Fächern

Der Professor ist mit der Art und Weise, wie er seine Vorlesungen durchführen kann, zufrieden. Allerdings leidet der praktische Teil des Studiums enorm. «Das eigentliche Problem sind die Experimente, das sind die Labors. Als Naturwissenschaftler ist die Laborarbeit ganz zentral. Das kann man nicht am Computer machen oder durch Bücherstudium ersetzen.»

Dadurch würden nun auch viele Praktika verschoben und Masterarbeiten sogar unterbrochen. Ein Problem, was einer seiner Studenten aktuell noch nicht hat. «Ich glaube, dass ich da mehr Glück habe, weil ich nur ein Chemie- und Physikpraktikum machen müsste. Das kann ich auch nächstes oder übernächstes Semester machen», sagte Adrian Müller zu Telebasel.

Kampf mit der Selbstdisziplin

Der Student habe vor allem Mühe, seine Selbstdisziplin zu behalten. «Ich finde es echt schwer. Die Selbstdisziplin fehlt, wenn nicht alles live um 8:15 Uhr anfängt und zu gegebenem Zeitpunkt wieder fertig ist.»  Er müsse sich auch noch daran gewöhnen, dass jeder Professor seine eigenen Unterrichtsmethoden habe.

«Die Übungsstunden in Mathe und Physik. Die sind per Zoom, genauso wie die Vorlesungen in Physik oder Bioenergetik. Viele machen es auch über Powerpoint und per Ton. Die Matheprofessorin macht es so, dass sie Audionotizen hochlädt, und dann können wir parallel das Skript dazu lesen», so Adrian Müller.

Home Office mit Kindern problematisch

Der Professor kämpft zuhause indes mit einem weiteren Problem. «Ein Aspekt der ganzen Home Office-Sache ist auch noch, dass es nur bedingt funktioniert, wenn gleichzeitig alle Kinder zuhause sind.»

Er selber habe vier Kinder und sich deswegen bewusst für das Büro in der Uni entschieden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel