(Bild: Unsplash/kelly sikkema)
Basel

Das sehe ich aus meinem Fenster

Zoos und Tierparke haben aufgrund des Coronavirus zurzeit geschlossen. Aber auch von Zuhause aus gibt's einige Tiere zu sehen, wenn man aus dem Fenster schaut.

Der Zoo Basel oder auch der Tierpark Lange Erlen schlossen bis auf Weiteres ihre Türen: Aufgrund des Coronavirus mussten auch sie ihren Betrieb einstellen. Damit fällt für alle Tierfans die Möglichkeit einen Ausflug in das Reich der Tiere zu unternehmen weg. Aber, Tiere wohnen ja bekanntlich nicht nur im Zoo oder Tierpark.

Wenn wir aus unseren Fenstern schauen, können wir nämlich ganz viele Tiere in der freien Wildbahn beobachten. Wer ein Fernglas zu Hause hat, kann sogar ganz weit in der Ferne nach verschiedenen Tieren Ausschau halten. Natürlich sehen wir nicht alle die selben Lebewesen aus unseren Fenstern: Vögel, Libellen, Fledermäuse, Schmetterlinge, Eichhörnchen oder zum Beispiel Bienen schwirren und klettern draussen umher.

Auch in Basel flattern zahlreiche Vögel

Wenn man genau hinhört, hört man in den frühen Morgenstunden die Vögel zwitschern. Aber, wir können sie nicht nur Hören. In der Region Basel gibt es verschiedene Vogelarten, die wir aus unserem Fenster erspähen können. Heimisch sind in unserer Region zum Beispiel Buchfinken, Elstern, Kohlmeisen, Tauben, Raben- und Saatkrähen, Gartenrotschwänze oder Grauspechte. Diese Vögel haben alle ein anderes Gefieder und somit andere Erkennungsmerkmale. Manche kriegt man schneller zu sehen, nach anderen muss man ein wenig länger Ausschau halten.

Es müssen nicht immer Zootiere sein

Wer kein Vogelfan ist, kann sich auch auf die kleineren Tiere konzentrieren. Der Winter ist langsam aber sicher zu Ende und der Frühling klopft an der Tür: Mit ihm kommen Bienen und Wespen. Wer Blumen auf seinem Balkon hat, kann dort den kleinen Tieren beim Arbeiten und Bestäuben zusehen.

In den Bäumen huscht auch immer mal wieder ein Eichhörnchen vom einen zum anderen Ast. Fleissig sammeln sie Nüsse und turnen auf den Bäumen umher.

Wer die Augen also offen hält und sich Zeit nimmt, kann auch vom eigenen Fenster aus einige Tiere bestaunen. Eine gute Zeit, um sich mit den Tieren unserer Region auseinanderzusetzen und sich Wissen über die zum Beispiel verschiedensten Vögel anzueignen. So kann die Zeit, bis der Tierpark und der Zoo seine Pforten wieder für alle geöffnet hat, gut überbrückt werden und Tierfans gehen nicht ganz leer aus.

Wehmütig? Wer von Zuhause aus ein wenig Zoo-Feeling haben will, der kann sich unsere Sendung Zoo Kidz ansehen. Jede Folge dreht sich um ein anderes Tier aus unserem Basler Zoo. Alle Sendungen finden sie hier.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*