Exporte von Schutzmaterial in die Schweiz wird nicht mehr weiter blockiert. (Archivbild: Keystone)
Schweiz

«Durchbruch gelungen» – Schweiz kriegt neues Schutzmaterial

Wirtschaftsminister Guy Parmelin ist offenbar ein Durchbruch gelungen bei der Lieferung von Schutzmaterial für die Schweiz.

Von der Leyen hatte am Sonntag in einer Videobotschaft im Kurzbotschaftendienst Twitter mitgeteilt, die EU begrenze wegen der Corona-Krise den Export medizinischer Schutzausrüstung.

«Durchbruch gelungen», schrieb Parmelin am Freitag in einem Tweet. Nach mehreren Kontakten mit EU-Handelskommissar Phil Hogan weise Brüssel die EU-Länder an, Exporte von Schutzmaterial in die Schweiz und andere Efta-Staaten nicht mehr zu blockieren.

Parmelin dankte in seinem Tweet auch Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga und EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen.

Von der Leyen hatte am Sonntag in einer Videobotschaft im Kurzbotschaftendienst Twitter mitgeteilt, Atemschutzmasken und andere zum Kampf gegen die Pandemie benötigte Produkte dürften nur noch mit ausdrücklicher Erlaubnis der jeweiligen Regierung in Nicht-EU-Länder exportiert werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel