Featured Video Play Icon
Studentin und Glam Reporterin Dania meldet sich mit einer Videobotschaft. (Video: Telebasel)
Basel

Das Studentenleben in der Corona-Krise

Das Studentenleben läuft dieses Semester nicht wie üblich ab: Es gibt keine klassischen Vorlesungen, Bibliotheken sind geschlossen und viele Fragen offen.

Das Frühlingssemester der Universität Basel hat am Montag, 17. Februar ganz normal begonnen. Die Studentinnen und Studenten hatten wie gewohnt ihr Studentenleben wieder in Angriff genommen. Jetzt, knapp einen Monat später, ist alles anders.

Keine Vorlesungen und geschlossene Bibliotheken

Seit Beginn dieser Woche finden keine klassischen Vorlesungen oder Seminare mehr statt. Das Material wird den Studentinnen und Studenten online von den Dozenten zur Verfügung gestellt. Digital wird die «Vorlesung», das «Seminar» oder der «Kurs» fortgesetzt bis das Semester Ende Mai fertig ist.

Diese Situation ist eine Herausforderung für die Dozenten sowie auch für die Studenten. Laufend werden die Studierenden von den Lehrpersonen informiert, was sie wann abgeben müssen, damit die Kreditpunke und der Leistungsnachweis für den Kurs erhalten bleiben. Die Universität Basel informiert die Studenten regelmässig über die neuen Änderungen und wie es nun weitergeht.

Was passiert mit den Prüfungen?

Das Semester hat vor Kurzem begonnen, doch die ersten Studentinnen und Studenten fragen sich jetzt schon, was mit den Prüfungen passieren wird. Normalerweise werden diese ab Mai in einem grossen Vorlesungssaal mit hunderten Studenten gleichzeitig durchgeführt. Wird das dieses Semester möglich sein? Werden sie abgesagt oder verschoben? Es bleiben viele Fragen offen.

Glam Reporterin und Studentin Dania Capra stellt sich unter anderem genau dieser Frage. Anfangs Mai hätte sie ihre Abschlussprüfungen des Bachelorstudiums an der Universität Basel. Der Umfang der Prüfungen ist riesig. Sie steckt zurzeit mitten in der Prüfungsvorbereitung – trotz der Ungewissheit. Die 22-Jährige erklärt in der Videobotschaft, dass es ihr schwer fällt, sich in solch einer ausserordentlichen Situation auf die Prüfungen zu fokussieren. Zudem lernt sie normalerweise immer im Ruhesaal der Universitätsbibliothek Basel, die jetzt geschlossen hat. «Der Lernalltag der Studenten ist komplett auf den Kopf gestellt und ich hoffe, dass das bei den diesjährigen Abschlussprüfungen berücksichtigt wird, denn es ist offensichtlich eine sehr schwierige Situation für alle.»

Digitale Bachelor- und Master-Prüfungen

In einer Email der Universität Basel, die am Donnerstag Mittag einige Studenten erhalten haben, wurde ein erneutes Update kommuniziert. Die Universität Basel bemühe sich Lösungen zu finden, doch voraussichtlich würden die Bachelor- und Masterprüfungen an den geplanten Terminen digital stattfinden, heisst es in der Email. Ob diese Variante wirklich umsetzbar ist, wird sich zeigen. Was mit Sicherheit gesagt werden kann, ist, dass die Corona-Krise den Studentinnen und Studenten, die dieses Jahr den Abschluss machen sollten, das Lernen um einiges erschweren wird.

Mehr dazu im Telebasel Glam am Donnerstag, 19. März 2020 um 19:30 Uhr und stündlich in der Wiederholung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*