Schweizer Bürger dürfen weiterhin einreisen. (Symbolbild: Keystone)
Schweiz

Bundesrat zieht Schraube an Grenze an – keine Visa mehr

Der Bundesrat hat das Einreiseverbot auch auf Spanien ausgedehnt. Zudem werden keine Visa mehr erteilt.

Der Bundesrat hat das Einreiseverbot mit Ausnahmen nach Italien, Frankreich, Deutschland und Österreich auch auf Spanien ausgedehnt. Zudem hat er die Erteilung von Visa für vorerst drei Monate ausgesetzt.

Damit soll der Schutz der Bevölkerung vor dem Coronavirus weiter verstärkt werden, wie die Landesregierung am Mittwoch mitteilte. Die Einreisebeschränkungen gelten zudem ab sofort auch für den Luftverkehr aus Italien, Frankreich, Deutschland und Österreich sowie allen Nicht-Schengen-Staaten. Die Grenzkontrollbehörden werden an den Flughäfen entsprechende Dispositive aufbauen

Einreise nur noch mit Ausnahme-Grund

Die Einreise aus den fünf Schengen-Staaten Italien, Frankreich, Deutschland, Österreich und Spanien auf dem Luft- oder Landweg ist nur noch Schweizer Bürgern sowie Personen erlaubt, die aus beruflichen Gründen in die Schweiz reisen müssen oder sich in einer Situation «absoluter Notwendigkeit» befinden. Transit- und Warenverkehr sind weiterhin zugelassen.

Keine Visa mehr für 90 Tage

Einreisen an den Schengen-Aussengrenzen werden mit wenigen Ausnahmen grundsätzlich verboten. Die Schweiz folgt damit gemäss der Mitteilung der Praxis der anderen Schengen-Staaten. Grundsätzlich wird die Schweiz während 90 Tagen auch keine Schengen-Visa mehr ausstellen.

Auch nationale Visa werden nur noch in Ausnahmefällen erteilt. Diese Ausnahmen betreffen visumspflichtige Familienangehörige von Schweizer Bürgerinnen und Bürgern mit einem Anwesenheitsrecht in der Schweiz sowie Spezialisten aus dem Gesundheitsbereich.

3 Kommentare

  1. unsere Hochzeit sollte im Mai stattfinden… zuketzt gesehen haben wir uns anfangs Februar in Moskau… jetzt müssen wir bis am 15 Juni warten bis der Prozess der Visa-EmAusstellung weitergehen kann, sehr wahrscheinlich müssen dann auch gewisse Dokumente nochmals neu eingereicht werden. Eine sehr schwierige Zeit für uns….!!! Das für Touristen das Reisen verunmöglicht wird kann ich ja verstehen… aber das sich 2 verliebte die heiraten wollen, die den monatelangen Prozess der Dokumentenbeschaffung, deren Übersetzung und alles weitere bereits erledigt haben jetzt einfach wegen diesem Virus für Monate getrennt sind finde ich eine Frechheit.Report

  2. Diese nationalistische Kleingeistigkeit ist beschämend und der Schweiz nicht würdig. Wir haben hier nach Italien die höchste Dichte an Infizierten. Jeder Ausländer, den wir reinlassen, verringert statistisch das Risiko einer Übertragung. Vor allem aber sind sich eigentlich alle Epidemologen einig, dass Grenzschliessungen überhaupt keinen positiven Effekt haben, wenn ein Virus sowieso schon auf beiden Seiten grassiert. Ich schäme mich echt für den dummen Aktivismus, den wie hier haben.Report

  3. „visumspflichtige Familienangehörige von Schweizer Bürgern“ werden ausnahmsweise in die CH gelassen. Was ist denn mit Familienangehörigen, die keiner Visumspflicht unterliegen? Dürfen die rein?Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel