(Symbolbild: Keystone)
Region

Ausgedünnter Fahrplan wird nächste Woche eingeführt

In der Region Basel fahren bald weniger Trams und Busse: Nächste Woche wollen die Transportunternehmen einen ausgedünnten Fahrplan einführen.

Bei den SBB wird das Angebot landesweit schon ab Donnerstag reduziert. Bei den Basler Verkehrs-Betrieben (BVB), der Baselland Transport AG (BLT) und der Autobus AG Liestal (AAGL) sind die Vorbereitungsarbeiten für einen neuen ausgedünnten Fahrplan noch im Gang, wie es bei den BVB am Dienstag auf Anfrage hiess.

Gelten soll der neue Fahrplan nach Auskunft der BVB ab Anfang der kommenden Woche. Der definitive Entscheid soll noch diese Woche gefällt werden. Wie das neue Angebot aussehen wird, wollen die Verkehrsbetriebe frühzeitig bekannt geben.

Festhalten wollen die BVB vorderhand an ihren beiden grenzüberschreitenden Tramlinien 3 und 8. Diese fahren weiterhin über die Landesgrenze hinaus an ihre Endstationen in Frankreich respektive Deutschland. Im internationalen Bahnverkehr mit der Schweiz gibt es dagegen keine grenzüberschreitenden Verbindungen mehr. Auch der grenzüberschreitende Busverkehr wurde eingestellt.

Betreffend der grenzüberschreitenden Linien 3 und 8 halte man sich an die Weisungen des Bundes, halten die BVB fest. Sollte sich die Ausgangslage ändern, werden man entsprechend handeln und den Fahrplan anpassen.

3 Kommentare

  1. In meiner Lieblingsstadt Lugano kommt jede halbe Stunde ein Bus und auf der Linie 12, die nach Brè fährt, sogar alle Stunde ein Bus und das funktioniert wunderbar – man muss sich einfach den Fahrplan einprägen und dann zur richtigen Zeit auf der Haltestelle sein und dann klappt das hervorragend. Mein Vorschlag wäre, dass alle halbe Stunde ein Tram kommt. Busse würde ich sogar auf eine Stunde reduzieren!Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*