Im Kampf gegen die Corona-Krise erklärt Serbien den Notstand. (Symbolbild: Keystone)
International

Serbien ruft Notstand wegen Coronavirus-Krise aus

Serbien hat den nationalen Notstand ausgerufen. Die Schulen, Kindergärten, Universitäten und andere öffentliche Einrichtungen werden ab Montag geschlossen.

Auch solle die Armee eingesetzt werden, um «wichtige Orte» wie Spitäler mit Coronavirus-Patienten zu schützen. Das kündigte Präsident Aleksandar Vucic am Sonntag an.

Nach Angaben von Ministerpräsidentin Ana Brnabic sollten zudem bereits ab der Nacht zum Montag die Grenzen des Landes für fast alle Ausländer geschlossen werden. Ausnahmen sollten nach ihren Angaben für Diplomaten mit ihren Familien sowie Ausländer mit ständiger Aufenthaltsgenehmigung in Serbien gelten.

Keine «europäische Solidarität»

Allerdings appellierte Vucic an China, Coronavirus-Experten nach Serbien zu schicken. Er kritisierte, dass es keine «europäische Solidarität» im Vorgehen gegen die Pandemie gebe. Vucic strebt den Beitritt seines Landes zur EU an, pflegt aber auch einen engen Kontakt zu China.

Wie weit die Stilllegung des öffentlichen Lebens in dem Balkanstaat gehen soll, stand am Sonntag in vielen Details noch nicht fest. Vucic sagte, Einzelheiten wie etwa die Öffnungszeiten von Cafés und Bars sollten noch in einer Sitzung der Regierung festgelegt werden. In Serbien gibt es bisher rund 50 bestätigte Coronavirus-Infektionsfälle.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*