Featured Video Play Icon
(Bild: Telebasel)
Schweiz

«Die Kinder können live mitmachen und etwas lernen»

Der Schweizer Star-Produzent Roman Camenzind lanciert eine Interaktive Lernplattform für Kinder. Dies um die Eltern 30 Minuten am Tag zu entlasten.

In der ganzen Schweiz findet der Schul- und Kindergartenunterricht wegen dem Corona Virus nicht statt. Viele Eltern waren nach dieser Nachricht ratlos. Was sollen die Kinder in dieser Zeit machen und wo lernen sie etwas? Damit die Kinder und Eltern nicht ganz die Tagesstruktur verlieren, hat Roman Camenzind mit anderen Eltern zusammengespannt und die Interaktive Online Plattform «SchlauMeier» auf die Beine gestellt.

Täglich geht jeweils ein Erwachsener Online und bringt via Live Video den Kindern etwas bei. «Auf der Plattform gibt’s keinen regulären Schulunterricht, sondern Lektionen bei denen Eltern den Kindern etwas beibringen, was sie besonders gut können,» sagt Camenzind im Interview mit Telebasel.

30 Minuten am Vormittag

Von Papierflieger falten bis hin zu einer Lektion zum Thema Geld, all dies bietet SchlauMeier.online. «Was wir zeigen hängt sehr davon ab was die Eltern zeigen möchten. Auf unserer Plattform kann man sich anmelden und eine Lektion anbieten.»

Der virtuelle Schulunterricht findet von 9 Uhr bis 9.30 Uhr live statt und soll die Eltern entlasten und die Kinder unterhalten. «Die Kinder, die zuschauen können live mitmachen und abstimmen. Heute Morgen zum Beispiel, konnten die Kinder abstimmen, welche Farbe der Papierflieger haben soll und Fragen stellen. Es ist wie eine virtuelle Schulklasse.»

Roman und seine Frau Nikol Camenzind haben drei gemeinsame Kinder – auch sie haben einen Weg gefunden, mit der Situation umzugehen. Nachdem die Online Plattform steht und die erste Lektion über die Bühne ist sagt Camenzind:  «Ich denke, ich gehe jetzt bei diesem schönen Wetter mit den Kindern Velofahren.»

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*