(Symbolbild: Key)
Schweiz

SMI fährt Achterbahn

Nach dem Absturz vom Donnerstag zeigen die internationalen Aktienmärkte am Freitag zumindest bis kurz nach Mittag eine rasante und kaum erwartete Erholung.

Der Schweizer Leitindex SMI hatte bis am frühen Nachmittag einen guten Teil seiner Verluste vom Vortag wettgemacht und vorübergehend sogar die Marke von 9000 Zählern zurückerobert. Am Nachmittag ging es mit den Kursen der hiesigen Aktien im Einklang mit anderen europäische Handelsplätzen aber wieder nach unten. Immerhin resultierte per Handelsschluss doch noch ein Plus.

Der Telebasel Börsen Talk vom 13. März 2020.

Was genau die rasante Gegenbewegung ausgelöst hat, ist nicht klar. Es dürfte ein Mix aus Short-Eindeckungen, Schnäppchenkäufen und auch einer technischen Gegenbewegung sein, hiess es im Handel. «Mutige Schnäppchenjäger befinden sich derzeit auf der Pirsch», sagte etwa ein Händler. Nach dem jüngsten Ausverkauf seien die Kurse zum Teil so tief bewertet gewesen wie schon lange nicht mehr.

Am Vortag hatte das von Europäischen Zentralbank (EZB) geschnürte Notfallpaket gegen die wirtschaftlichen Folgen der Coronavirus-Pandemie den Kurs-Absturz nicht verhindern können. Am Freitag gegen Mittag teilte die EZB mit, man könne bei Bedarf auch noch mehr tun, etwa Anleihekäufe vorziehen oder auf einige Länder konzentrieren. Dies habe sicher zur Aufwärtsbewegung auch noch beigetragen, so der Tenor.

Plus von 1,17 Prozent

Zum Handelsschluss verzeichnete der SMI ein Plus von 1,17 Prozent auf 8’367,56 Punkte. Das Tageshoch lag allerdings bei 9’042,54 Punkten massiv höher, was die weiterhin hohe Volatilität veranschaulicht. Andere europäische Aktienmärkte zeigten eine ähnliche Entwicklung: So schloss der deutsche Leitindex Dax um 0,77 Prozent höher, der französische CAC40 1,83 Prozent und der britische FTSE um 0,77 Prozent.

Die grössten Tagesgewinne verzeichneten Richemont, Sika und Roche, die alle um über 3 Prozent zulegten. Roche profitierten dabei zusätzlich von einer Meldung über einen Coronavirus-Test. Die US-Gesundheitsbehörde FDA hatte dem Cobas SARS-CoV-2 genannten Test eine Notfall-Zulassung erteilt. «Alles was gegen Corona helfen könnte, wird nur so aufgesogen», meinte ein Händler dazu.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*