Juan Mata freut sich nach dem 3:0 gegen LASK. (Bild: Keystone)
International

Manchester United macht grossen Schritt Richtung Viertelfinals

Manchester United machte in der Europa League einen grossen Schritt in Richtung Viertelfinals. Die Engländer gewannen ihr Achtelfinal-Hinspiel gegen Linzer ASK.

Die Tore für die Mannschaft von Trainer Ole Gunnar Solskjaer beim Leader der österreichischen Meisterschaft und Bezwinger des FC Basel in der 3. Runde der Champions-League-Qualifikation im August erzielten Odion Ighalo nach einer knappen halben Stunde sowie Daniel James, Juan Mata, Mason Greenwood und Matheus Pereira in der zweiten Halbzeit.

Wegen des Coronavirus waren im Linzer Stadion keine Zuschauer zugelassen. So war es auch in den Duellen Olympiakos Piräus – Wolverhampton Wanderers (1:1), Wolfsburg – Schachtar Donezk (1:2) und Eintracht Frankfurt – Basel (0:3). Die Partien mit italienischer Beteiligung (FC Sevilla – AS Roma, Inter Mailand – Getafe) waren vorzeitig abgesagt worden.

Die Rückspiele sollten am kommenden Donnerstag stattfinden. Möglicherweise setzt die UEFA die Europacup-Wettbewerbe aber am kommenden Dienstag aufgrund der immer weitreichenderen Auswirkungen des Coronavirus aus. Der Kontinentalverband hat für diesen Tag eine Videokonferenz unter den involvierten Parteien einberufen.

Vor Publikum spielten am Donnerstag in den Hinspielen der Achtelfinals noch die Glasgow Rangers gegen Bayer Leverkusen (1:3) und Basaksehir Istanbul gegen den FC Kopenhagen (1:0). Leverkusens Tore beim schottischen Gruppengegner der Young Boys erzielten Kai Havertz (Handspenalty), Charles Aranguiz und Leon Bailey. Für die Rangers verkürzte Innenverteidiger George Edmundson eine Viertelstunde vor Schluss zum zwischenzeitlichen 1:2.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*