Foto: Urs Lindt / freshfocus
Basel

Eine rotblaue Pointe zum Abschluss

Der Sieg des FC Basel bei Eintracht Frankfurt scheint aktuell nichts wert. Das Rückspiel und alle europäischen Partien wurden verschoben. Auf wann ist unklar.

Die Situation rund um das Coronavirus ist dynamisch. Und sie wird immer dynamischer. Auf gesellschaftlicher Ebene. Aber auch auf sportlicher Ebene.

Hoffnung bleibt bestehen

Die Sport-Welt kommt zum Stillstand. Der Formel 1-Start in Australien ist abgesagt. Die Ski-Saison vorzeitig abgebrochen. Die Tennis-Rackets vorerst an den Nagel gehängt. Der Spielbetrieb in den Fussball-Stadien ausgesetzt.

Folgerichtig hat die UEFA am Freitag sämtliche Spiele der Europa League und Champions League bis auf weiteres verschoben. Verschoben – aber nicht aufgehoben. Der sensationelle Auswärtssieg des FC Basel im Geisterspiel von Frankurt scheint also nur vorerst wertlos. Es ist eine Pointe zum möglichen Abschluss der Europacup-Saison von Rotblau. Vielleicht sogar der ganze Saison. Beim europäischen Verband klammert man sich an die Hoffnung einer Neuansetzung der Spiele – auch aus rein finanziellen Gründen.

Existenzielle Fragen

Denn an die Austragung der Spiele auf europäischer Ebene – oder auch in den Top-Ligen wie Deutschland oder England – sind Milliarden geknüpft. Unmengen an Sponsoren- und TV-Gelder liegen nun in der Schwebe.

Kleinere und sogar mittelgrosse Vereine aus den grossen Ligen bangen plötzlich um ihre Existenz. Sie sind – im Gegensatz zum FC Basel aus einer kleineren Liga – existenziell abhängig von den TV-Geldern oder Sponsoren. Diese Vereine würde ein Abbruch der Saison treffen wie ein Hammer.

Eine Frage der Zeit

Das Problem: Niemand weiss, wie lange das Chaos und die Pandemie durch das Coronavirus noch andauern wird. Wie lange der Spielbetrieb ausgesetzt werden muss. Also scheint alles andere, als ein Abbruch der Meisterschaften und Wettbewerbe alternativlos. Der Rattenschwanz der allerdings durch eine Verschiebung der Wettbewerbe entstehen würde – im Falle einer Absage – ist endlos.

Am Dienstag wird die UEFA mit allen Verbänden eine Telefonkonferenz führen und über weitere Schritte entscheiden. Gut möglich, dass sich dort die Zukunft des europäischen Fussballs wie wir ihn bis heute kennen, entscheidet – und sich massgeblich verändern wird.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*