(Symbolbild: Keystone)
Schweiz

Spielt Rotblau heute zum letzten Mal in dieser Saison?

Die Sportverbände greifen aufgrund des Coronavirus zu immer extremeren Massnahmen. Auch die Fussball-Saison könnte auf Eis gelegt werden.

Die Massnahmen zur Eindämmung des Coronavirus werden immer drastischer – auch auf der Sport-Ebene. Die Meisterschaft im Eishockey ist abgebrochen. Die Ski-Saison genauso. Ob die Formel 1-Saison überhaupt gestartet wird, steht noch nicht fest. Auch die Grossveranstaltungen im Sommer mit der EURO 2020 und den Olympischen Spielen in Japan stehen auf der Kippe.

Der Notstand wäre das Ende

Wird der Notstand in den kommenden Tagen und Wochen auch in anderen Kantonen ausgerufen – und davon ist auszugehen – wird auch die Fussball-Saison in der Schweiz voraussichtlich abgebrochen werden müssen. Aktuell sind die Spiele in der Schweiz bis Anfang April ausgesetzt. Zurzeit wird auf höchster Ebene über Geisterspiele diskutiert, um den Spielbetrieb überhaupt wieder aufnehmen zu können. Doch auch diese Variante liegt in der Schwebe.

Durch das Ausrufen des Notstands – wie bereits geschehen im Tessin – wird das öffentliche Leben bis auf ein Minimum reduziert. Restaurants und Bars arbeiten nur noch eingeschränkt. Theater, Kinos und Fitness-Center bleiben zu. Schulen werden geschlossen. Generell könnten sämtliche Anlässe mit mehr als 50 Personen verboten werden.

Letzter Ernstkampf für Rotblau?

Unter diesen Umständen wäre auch die Durchführung der Geisterspiele in den Schweizer Fussballstadien ein unmögliches Unterfangen.

Auch wenn es dem Schweizer Fussball-Fan das Herz bricht. Man muss ich langsam aber sicher mit dem Gedanken anfreunden, dass der FC Basel womöglich am Donnerstag in Frankfurt zum letzten Mal in dieser Saison einen Ernstkampf bestreiten wird.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*