Featured Video Play Icon
Journalistin Isabel Simo Cortés über die Lage in Valencia (Video: Telebasel).
Basel

Ein trauriger Tag für Valencia

Gestern hat Premier Pedro Sánchez neue Massnahmen für Spanien angekündigt. Die grösste Veranstaltung Valencias, die Fallas, wurden verschoben.

Die «Fallas» sind für die Bewohner von Valencia gleich wichtig wie die Basler Fasnacht für die Basler. Die grösste Fiesta von Valencia zieht jährlich tausende Touristen aus der ganzen Welt in die Stadt. Jetzt ist bekannt: Die Fallas werden momentan nicht stattfinden. Das traditionelle Fest des Jahres hätte dieses Jahr vom 15. bis 19. März die Besucher auf die Strassen von Valencia gezogen. Ein neues Datum wurde noch nicht bekanntgegeben.

«Die Leute in Valencia sind sehr traurig»

Die Journalistin Isabel Simo Cortés hat vier Jahre in Basel gewohnt und erzählt uns in einer Videobotschaft wie die Lage in Valencia ist: «Hier in Spanien verursacht das Coronavirus auf wirtschaftlicher Ebene eine echte Katastrophe», so Isabel. Gestern hat Premier Pedro Sánchez bekanntgegeben, dass die «Fallas» abgesagt oder allenfalls verschoben werden.

Ein Schock für Valencia und alle Touristen, die für das valenzianische Frühlingsfest angereist wären. Das Highlight des Festes wäre um Mitternacht vom 19. auf den 20 März gewesen. Am Abend des Josefstags hätten die Fallas mit einem grossen Feuer vor dem Rathauses beendet werden sollen. Normalerweise sind in dieser Nacht die Strassen von Valencia voll, doch dieses Jahr voraussichtlich leider nicht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*