Wrestlemania 36 sollte eine unvergessliche Show werden. Jetzt könnte sie die erste in der Geschichte sein, die abgesagt wird. (Bild: Facebook/WWE)
International

Wird Wrestlemania 36 abgesagt?

Die diesjährige Wrestlemania sollte eine für die Geschichtsbücher werden. Nun könnte sie das grösste Opfer des Coronavirus im US-Sport werden.

Die wichtigste WWE-Grossveranstaltung hätte in diesem Jahr beinahe wieder das Potenzial an Wrestlemania 28 von 2012 anzuknüpfen. Damals standen sich im Main Event The Rock und John Cena gegenüber. Zuvor lieferten sich der Undertaker und Triple H eines der besten Matches aller Zeiten im «Hell in a Cell»-Käfig.

In diesem Jahr soll Wrestlemania einmal mehr in Florida über die Bühne gehen. Im Heimstadion der Tampa Bay Buccaneers möchte die WWE am 5. April eine Mania für die Geschichtsbücher schreiben. Doch nun scheint das Coronavirus auch Grossveranstaltungen in den USA zu gefährden.

Erster Wrestlemania-Ausfall in der Geschichte

Es wäre der erste Wrestlemania-Ausfall in der Geschichte der WWE. Seit 1985, zu Zeiten Hulk Hogans und Andre the Giants, ist die grösste Sport-Entertaiment-Veranstaltung fester Bestandteil im Frühling des Wrestling-Kalenders. Wie realistisch ist eine Absage der «Grandest Stage of Them All»?

Die WWE hofft vorerst Wrestlemania noch nicht absagen zu müssen, aber es wird immer wahrscheinlicher. Das Arnolds Sport Festival, eine Bodybuilding und Powerlifting-Meisterschaft in Ohio, ist eine viel kleinere Veranstaltung, die letzte Woche ohne Zuschauer durchgeführt wurde.

Der springende Punkt bei der Geschichte: Der Bundesstaat Ohio hatte bis dahin keinen infizierten Fall des Corona-Virus zu verbuchen und dennoch wurde die Veranstaltung ohne Zuschauer durchgeführt

Kommt es zur Geister-Wrestlemania?

In Florida gibt es hingegen schon mehrere bestätigte Fälle infizierter Personen, auch in Tampa Bay, wo Wrestlemania 36 über die Bühne gehen sollte. Wenn Bundesstaaten, die nicht von Covid-19 betroffen sind, bereits Veranstaltungen ohne Zuschauer durchführen oder absagen, wird dies erst recht infizierte Staaten betreffen.

Eine Wrestlemania ohne Zuschauer ist nicht vorstellbar und keine realistische Option. Die WWE lebt von den Zuschauer-Reaktionen und das Interagieren der Wrestler mit den Fans ist essenziell für die Show.

WWE grösstes Opfer im US-Sport

Eine Verschiebung der 36. Auflage des Klassikers ist auch unmöglich, wegen der langen Planung und der ausgiebigen Vorbereitung zuvor. Der dichte Terminkalender der WWE würde auch einen Ersatztermin nicht gutheissen .

Der Coronavirus ist nun auch in der US-Sport-Welt angekommen. Neben möglichen Geisterspielen in der NBA wäre eine Absage Wrestlemanias, das bis dahin grösste Opfer der Pandemie im US-Sport.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel