Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 8. März 2020.
Basel

Corona-Tests statt Gebete

In der Predigerkirche werden Menschen mit Coronavirus-Verdacht auf das Virus getestet. Bis zu 400 Abstriche pro Tag sollen hier gemacht werden.

Wegen des Coronavirus wird die christkatholische Predigerkirche zur Aussentelle des Unispitals. Die Kirchgemeinde hatte angeboten, das Gebäude zu Verfügung zu stellen. Dort sollen potenzielle Corona-Infizierte in Empfang genommen werden.

Wer Grippensymptome hat, wird ab Montag in die Kirche rübergeschickt, dann wird dort der Abstrich vorgenommen, ausser es liegt ein Grund vor, dass der Patient auf der Notfallstation bleiben muss.

Bis zu 400 Abstriche täglich

Pfarrer Michael Bangert hat die Idee schon länger gehabt, die Kirche in schwierigen Situationen zeitweise anders zu nutzen, wie er erzählt. «Zum einen ist es ein Gebot der christlichen Nächstenliebe zu sagen, ok, wenn es eine Situation der Not gibt, dann helfen wir. Tritt ein Katastrophenfall ein, stellen wir die Kirche dem Unispital zur Verfügung.»

Die Idee stiess beim Unispital schnell auf Zustimmung, wie die Verantwortlichen sagten. Dass wir hier sein können, ist ein Akt grosser Nachbarschaftshilfe der christkatholischen Kirche Basel-Stadt, es ist der ideale Ort, gleich neben der Notfallstation, näher könnten wir nicht sein.»

Während dieser Zeit halten die Christkatholiken vorerst ihre Gottesdienste im Gemeindehaus ab. Die andere Landeskirche hat aber schon Hilfestellung angeboten: «Der Pfarrer von der Peterskirche hat uns eingeladen, die Gottesdienste in der Peterskirche zu halten, die römisch-katholische Kirche ist auf uns zugekommen. Es ist also ein grosses Zeichen von Solidarität», so Bangert.

Das Unispital rechnet damit, dass in dieser Aufnahme in der Kirche bis zu 400 Abstriche pro Tag machen zu können. Das sei aber noch weit weg von der jetzigen Situation, in der es im Schnitt noch zwischen 50 und 100 pro Tag seien.

1 Kommentar

  1. Wir Waren am Montag Morgen dort. Mein Mann war schon 5 Tage fiebrig und hat einen starken Huste. Zuerst telefonierte ich der Hausärztin, wo ich erfuhr,dass man keine Patienten mit Grippesyntom annehmen dürfe ohne den Coronatest. Bis jetzt haben wir leider immer noch kein Resultat und mein Mann kann deswegen immer noch nicht in die Praxis.Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel