Featured Video Play Icon
Schweiz

77-Jähriger prallt mit Auto in Wohnhaus

Ein 77-Jähriger verletzte sich bei einem Selbstunfall in Burg schwer. Mit seinem Auto war er in ein Wohnhaus geknallt. Seine Beifahrerin wurde leicht verletzt.

Ein 77-jähriger Autofahrer hat am Freitagnachmittag einen heftigen Selbstunfall in Burg AG verursacht. Der Mann wurde schwer verletzt ins Spital geflogen.

Der Selbstunfall ereignete sich laut Mitteilung der Kantonspolizei Aargau vom Samstag kurz nach 15.30 Uhr auf der Hauptstrasse. Der 77-Jährige fuhr von Menziken her bergwärts, geriet in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und prallte mit seinem Auto heftig gegen ein angrenzendes Wohnhaus.

Totalschaden am Auto

Der Senior war nicht mehr ansprechbar und wurde von einem Retttungshelikopter ins Kantonsspital Aarau geflogen. Die 83-jährige Beifahrerin wurde leicht verletzt und von der Ambulanz ins Spital gebracht.

Am Auto entstand Totalschaden. Auch das Gebäude wurde beschädigt. Die Unfallursache ist unklar und wird derzeit ermittelt. Die Staatsanwaltschaft Zofingen-Kulm hat beim Lenker eine Blut- und Urinprobe angeordnet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*