Featured Video Play Icon
Das Basler Gesundheitsdepartement informiert über die aktuelle Lage des Coronavirus in der Umgebung. (Video: Telebasel)
Basel

Zahl der Infizierten steigt in Basel-Stadt auf zwölf

In Basel-Stadt haben sich vier weitere Personen mit dem Coronavirus angesteckt. Alle weiteren Neuigkeiten erfahren Sie in der Medienkonferenz des Kantons.

Die Lage verändere sich momentan sehr dynamisch, sagte der Basler Kantonsarzt Thomas Steffen am Freitag vor den Medien. Die Hälfte der zwölf angesteckten Personen mit Wohnsitz im Kanton Basel-Stadt befinde sich in Spitalbehandlung, die andere Hälfte zu Hause.

Das Universitätsspital Basel zählt derzeit acht Covid-19-Patientinnen und Patienten. Den meisten Infizierten würde es gut gehen, sagte Spitaldirektor Werner Kübler. Eine Person befinde sich allerdings auf der Intensivstation.

Das Universitätsspital ist momentan voll. Kübler geht jedoch davon aus, in Zusammenarbeit mit anderen Basler Spitälern zusätzliche Kapazitäten frei schaufeln zu können. «Wir stellen uns auf ein garstiges Szenario ein. Dies, weil auch wir kranke Mitarbeiter haben werden, tendenziell aber mehr Leute betreuen müssen», sagte Kübler.

Der Telebasel News Beitrag vom 6. März 2020.

Besuchszeiten sollen eingeschränkt werden

Laut Gesundheitsdirektor Lukas Engelberger (CVP) werde der Behandlung von schweren Fällen und dem Schutz von besonders gefährdeten Personen höchste Priorität eingeräumt.

So empfehlen die Behörden den Pflegeheimen und Spitälern im Stadtkanton, die Besuchszeiten und den Zugang auf «ein Minimum» zu begrenzen. «Wir möchten nicht, dass die Besuche aufhören – aber man muss vorsichtig sein», sagte Engelberger. In den rund 40 Pflegeheimen in Basel-Stadt leben 3000 Personen.

Das ist die Einschätzung von Adrian Plachesi:

Studiogespräch vom 6. März 2020.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel