Kampagne «so schützen wir uns» vom Bundesamt für Gesundheit. (Bild: BAG)
Schweiz

So schützen wir uns

Das Coronavirus hält die Schweiz in Atem. Das Bundesamt für Gesundheit empfiehlt einfache Massnahmen gegen die Ausbreitung.
Bleiben Sie Jetzt zuhause. Retten Sie Leben.

Die Lage ist ernst!

Allgemeine Empfehlungen zum Schutz vor Ansteckungen

Als besonders gefährdet durch Sars-CoV-2 gelten nach Angaben des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) Menschen ab 65 sowie Menschen mit chronischen Atemwegserkrankungen, Bluthochdruck, Diabetes, geschwächtem Immunsystem, Herz-Kreislauf-Krankheiten und Krebs. Ihnen gibt der Bund folgende Empfehlungen:

  • Einkäufe ausserhalb der Haupteinkaufszeiten erledigen oder sich liefern lassen
  • öffentliche Verkehrsmittel zu Stosszeiten meiden
  • unnötige Kontakte vermeiden
  • öffentliche Veranstaltungen meiden und nicht zwingend nötige private und geschäftliche Treffen meiden
  • Besuche in Altersheimen, Pflegeheimen und Spitälern auf ein Minimum reduzieren
  • Kontakte mit Erkrankten vermeiden
  • Bei Symptomen wie Atembeschwerden, Husten oder Fieber zu Hause bleiben und umgehend telefonisch einen Arzt kontaktieren. Dabei soll die Person darauf hinweisen, dass sie Risikofaktoren hat.

Generell macht das BAG zum Schutz vor Ansteckungen und zum Schutz der gefährdeten älteren und kranken Menschen folgende Empfehlungen:

  • Besuche in Alters- und Pflegeheimen sowie Spitälern vermeiden und nötige Besuche mit dem Pflegepersonal absprechen und dessen Empfehlungen befolgen
  • Enge Kontakte im öffentlichen Verkehr vermeiden. An Bahnhöfen und Haltestellen und auch in Zügen, Bussen und Trams möglichst Abstand zu anderen Menschen halten
  • Fahrten in öffentlichen Verkehrsmitteln zu den Stosszeiten nach Möglichkeit vermeiden und den Freizeitverkehr reduzieren
  • Mit Symptomen einer Atemwegserkrankung (beispielsweise Husten oder Fieber) möglichst keine öffentlichen Verkehrsmittel benutzen
  • In ein Papiertaschentuch niesen und husten und das Taschentuch anschliessend in einem Abfalleimer entsorgen und danach die Hände waschen
  • Händedruck vermeiden und Hände regelmässig mit Seife waschen oder ein Hand-Desinfektionsmittel benutzen
Empfehlungen zum Schutz vor neuem Virus bei der Arbeit

Auch an der Arbeit sollen die persönlichen Hygiene-Empfehlungen – regelmässig Hände waschen, husten und niesen in ein Papiertaschentuch oder in die Armbeuge, Händedruck vermeiden, mit Krankheitssymptomen zu Hause bleiben, Abstand halten – eingehalten werden. Am Arbeitsplatz müssten dafür Vorkehrungen getroffen werden.

Angestellte sollen, soweit es im Betrieb möglich ist, zueinander Abstand halten, mit räumlichen Anpassungen, organisatorischen Massnahmen oder mit Home Office. Masken zum eigenen Schutz werden bei der Arbeit ausdrücklich nicht empfohlen, es sei denn, sie sind aus betrieblichen Gründen nötig, etwa in Gesundheitseinrichtungen.

Handbuch zum Herunterladen

Bei Fieber und Husten zu Hause bleiben

(Video: Youtube/BAG)
In Taschentuch oder Armbeuge husten und niesen

(Video: Youtube/BAG)
Gründlich Hände waschen

(Video: Youtube/BAG)
So schützen wir uns

Mit der Kampagne «so schützen wir uns» informiert das Bundesamt für Gesundheit zu aktuellen Verhaltens- und Hygieneregeln gegen das Coronavirus.

(Bild: BAG)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*