Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 7. März 2020.
Basel

Apothekern fehlt der Alkohol

Wegen des Coronavirus' tätigen einige Menschen Hamsterkäufe. Den Apothekern fehlt es darum an alltäglichen Rohstoffen – beispielsweise für Desinfektionsmittel.

Als sich anfangs 2020 die Nachrichten zum Coronavirus zu häufen begannen, ging die Nachfrage nach Desinfektionsmittel durch die Decke. Schnell waren Sterilium und andere Hand-Desinfizierer ausverkauft. Relativ kurz darauf tauchten im Netz viele Tipps und Tricks auf, was man als Alternative verwenden kann, respektive wie man sein eigenes händeschonendes Mittel herstellen kann.

Häufig stiess man auf folgende Zusammenstellung: Acht Deziliter Alkohol (Ethanol), zwei Deziliter abgekochtes Wasser und ein wenig Glycerin für die Haut. Dieses Rezept stammt von der WHO. Die Weltgesundheitsorganisation hat es vor einigen Jahren publiziert, als billige Alternative zum industriell hergestellten Desinfektionsmittel in Industrieländern.

Alkohol wird knapp

Einige Apotheken stellen selbst noch Desinfektionsmittel her, weil es so günstiger ist für die Konsumenten und um Engpässe, wie es sie jetzt gibt, auszugleichen. Doch mittlerweile haben die Apotheker das Problem, dass ihnen die Rohstoffe, sprich der Ethanol, fehlen. Wie Telebasel von einem Apotheker erfahren hat, sind die verschiedenen Alkohole, die sich anbieten, um desinfizierende Mittel herzustellen, rasch ausverkauft, wenn ein neues DIY-Rezept auftaucht. Die Apotheken stellen diese Mittel aber zum Teil auch für Dritte wie Arztpraxen her.

Doch nicht nur die Verfügbarkeit von Desinfektionsmittel ist durch die Hamsterkäufe gefährdet. Auch andere alltägliche medizinische Materialien fehlen bei den Personen, die sie schlussendlich brauchen – sprich den Patienten in den Apotheken, Arztpraxen und Spitälern.

Alle Experten sind sich jedoch einig, dass gründliches Händewaschen genauso effektiv ist gegen das Coronavirus wie ein Sterilium. Dieses sollte nur zur Anwendung kommen, wenn man keine Zeit hat, sich die Hände zu waschen.

Mehr zum Thema sehen Sie in den Telebasel News vom Freitag, 6. März 2020, um 18:30 Uhr und ab 19 Uhr stündlich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel