Daniel Craig und die 007-Fans müssen länger auf den Kinostart des neuen Bond-Films warten. (Archivbild: Keystone)
International

James-Bond-Film kommt später in die Kinos

Das Coronavirus lässt einen Event am anderen platzen. Jetzt trifft es auch den Kinostart des neuen James-Bond-Films: Er wird auf November verschoben.

Schlechte News für alle James-Bond-Fans: Der Kinostart des neuen Films «Keine Zeit zu sterben» wird von April auf November verschoben. Das Coronavirus macht 007 einen Strich durch die Rechnung. Zu unsicher ist momentan die Lage in vielen Ländern, um den Kinohit zum geplanten Datum im Frühling zu lancieren.

Zuvor hatten die Produzenten des Films darüber diskutiert, den Kinostart in Grossbritannien vorzuverlegen. Nun muss sich 007 doch gedulden. Zu gross sei die Angst bei den Filmproduzenten, dass wegen des Coronavirus‘ viele Menschen nicht mehr ins Kino gehen. Das würde sich unweigerlich in den Kinokassen niederschlagen.

Einige Bond-Fans hatten Anfang Woche mittels eines offenen Briefs an die Studios MGM und Universal gebeten, den Kinostart nach hinten zu verlegen. Die öffentliche Gesundheit solle über Marketingpläne gestellt werden, forderten James Page und David Leigh, die Gründer der zwei grössten Bond-Fanseiten «MI6» und «The James Bond Dossier».

1 Kommentar

  1. Nein bitte nicht 😪. Nun warten wir schon soo lange darauf. Nur weils um Geld geht. Ich bin sehr enttäuscht über diesen Entscheid. Warum soo lange…dieses verdammte Coronavirus ist eh vorvei im April!!!!!! Ein Impfstoff wird bis dahin hoffentlich bereit sein.Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*