(Bild: Keystone/Bildmontage: Telebasel)
Basel

«Nächstes Jahr möchten wir sechs Tage Fasnacht»

Die Basler Fasnacht 2020 wird definitiv nicht nachgeholt. Diese Nachricht sorgt in den Sozialen Medien für rote Köpfe – aber auch für Verständnis.

Diese Nachricht brach wohl am Montagabend so manches Basler Fasnachts-Herz: Die Fasnacht ist in diesem Jahr definitiv abgesagt und wird nicht nachgeholt. Das verkündete das Fasnachts-Comité. Auch in den Sozialen Netzwerken sorgte das für viel Gesprächsstoff.

«Das kann ich nicht verstehen»

Viele sind der Meinung, dass es schade ist, dass Basel in diesem Jahr auf die Fasnacht verzichten muss.

Die Entscheidung des Comités, die Fasnacht komplett abzusagen und nicht zu verschieben, stösst bei einigen Facebook-Usern auf Unverständnis. Aber dass eine Verschiebung nicht mehr so einfach möglich ist wie noch vor 100 Jahren, entgegnen weitere User prompt:

Eine wütende Userin spricht gar von «Respektlosigkeit» gegenüber den aktiven Fasnächtlern:

Ein weiterer User schmiedet sogleich Pläne:

Eine Facebook-Userin findet es zwar schade, blickt aber bereits auf den Morgestraich 2021 und freut sich, wenn es heisst: «Morgestraich, vorwärts, marsch».

«Wäre nicht mehr das Gleiche»

Es gibt aber auch User, die der Meinung sind, dass es gut ist, die Fasnacht in diesem Jahr ganz ausfallen zu lassen. Zumal es nicht mehr das Gleiche wäre, würden die «drey scheenschte Dääg» nachgeholt.

Unter den Facebook-Usern gibt es auch welche, die bereits jetzt auf eine Absage im nächsten Jahr hoffen. Was bei vielen anderen aber nicht gut ankommt, wie man an den wütenden Reaktionen sehen kann.

Sechs Tage Fasnacht?

Einige User haben die Idee, die Fasnacht – als Kompensation für den Ausfall – im nächsten Jahr sechs Tage lang zu feiern:

3 Kommentare

  1. Logistisch wäre das gar nicht möglich in der heutigen Zeit. Und angenommen man würde: wann passt es dann allen wieder? Man kann ja nicht einfach so schnell wieder 4 Tage Ferien machen ….Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*