Weil er zu seiner Wohnung keinen Zutritt bekommt, muss Mike Kaufmann momentan in einem Hotel leben. (Symbolbild: Keystone)
Baselland

Mann (51) wegen Coronavirus-Verdacht aus Wohnung verbannt

Der 51-jährige Mike Kaufmann lebt in der Nähe von Sissach. Nach einer Italien-Reise wurde er wegen der Coronavirus-Angst aus seiner Wohnung geworfen.

Der 51-Jährige Mike Kaufmann ist Autoliebhaber. Jüngst reiste er nach Norditalien, genauer nach Turin, Mailand und Parma. Dort traf Kaufmann unter anderem Autohändler. Nach der Rückkehr in seine Gemeinde im Bezirk Sissach kam das böse Erwachen: Kaufmann wurde nicht mehr in die Wohnung gelassen, in die er zur Untermiete wohnt.

Der Grund: Dort wohnt auch ein 78-jähriger Rentner, der zeitgleich von einer dreimonatigen Thailand-Reise heimkehrte. Ihn plagt die Sorge, dass er sich mit dem Coronavirus anstecken könnte – mit verheerenden Folgen, so berichtet Tele M1.

Ab dann unterscheiden sich die Geschichten. Der Vermieter sagt, man habe Kaufmann lediglich gebeten, einen Test zu machen. Dieser habe sich aber geweigert, und die Lage habe sich dann zugespitzt. Doch gerade nach Kaufmanns Besuch in den «Virus-Herden» in Norditalien sei ein solcher Test unerlässlich. Bei Kaufmann wiederum klingt die Geschichte gänzlich anders.

Neues Leben im Hotel

«Ich bin nun obdachlos», sagt Kaufmann. Aktuell lebt der Mann in einem Budget-Hotel. Er sieht keinen Grund, sich auf das Virus zu testen: «Ich weise keines der Symptome auf, die einen Verdacht auf den Virus zulassen würde». Für Kaufmann ist klar: Der Vermieter würde überreagieren. Doch er wolle standhaft bleiben.

Kaufmanns Haltung deckt sich mit der des Bundesamts für Gesundheit. Auf der Website heisst es: «Haben Sie keine Symptome, dann macht ein Test keinen Sinn». Die Tests würden nur dann eine Ansteckung feststellen können, wenn Symptome vorhanden seien.

Mehr zum Thema gibt es in den Telebasel News vom Dienstag, 3. März 2020 um 18:30 Uhr und ab 19 Uhr stündlich. 

3 Kommentare

  1. Wir hatten nicht einmal so eine Massenhysterie als vor ein paar Jahren die Masern in der Schweiz kursierten! Und diese sind wohl wesentlich ansteckender und gefährlicher als das Coronavirus!
    Unsere Spezies wird wohl an Verblödung aussterben!Report

  2. Es gibt genuge Fälle die kein symptome zeigen aber trotzdem positive. Man muss Mundschutz Maske tragen!!! Die alle von Epidemie Gebiet zurückkehren müssen sie sich 14 Tage lang daheim isolieren damit die Klette brechen kann.Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*