Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 3. März 2020.
Basel

Gugge «Unschlyssige» fährt ohne Musik den Rhein herunter

Eigentlich war geplant, dass die Guggenmusik musizierend den Rhein hinunter fährt. Jetzt passierte dies leise und geschmückt mit schwarzen Luftballons.

«Eigentlich wollten wir dabei musizieren», meint Nadia Cino, Miglied der Guggenmusik die «Unschlyssige» aus Birsfelden, kurz bevor sie sich in den Weidling setzt, um zusammen mit der restlichen Guggenmusik den Rhein runter zu fahren.

Das Sujet der Baselbieter Guggenmusik dreht sich dieses Jahr um das Verkehrschaos. «Wir wollten jetzt durch diese Boote dieses Verkehrskonzept ein wenig umgehen», erklärt Cino. Die Rheinfahrt war ursprünglich mit ihren Instrumenten geplant.

«Es geht darum, dass wir trotzdem den Zusammenhalt haben»

Ein vergleichbarer Ersatz zum eigentlichen Fasnachtsgeschehen, sei die Rheinfahrt nicht. Trotzdem bleibt die Guggenmusik optimistisch und macht das Beste aus den «drey scheenste Dääg» – auch wenn sie dieses Jahr offiziell nicht so genannt werden können.

«Es geht darum, dass wir trotzdem den Zusammenhalt haben», meint Cino und dieser macht sich bemerkbar. Die Guggenmusik verbringt alle drei Tage gemeinsam.

«Wir sind jeden Tag in der Stadt und essen gemeinsam, trinken in den Beizen, solange wir jeweils mögen», damit will die Birsfeldner Guggenmusik auch die Beizen unterstützen, welche durch die Absage der Fasnacht ein hohes Defizit einbüssen müssen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*