Featured Video Play Icon
Gasparini (Video: Gelati Gasparini)
Partner Content

65 Jahre Zolli Cornet und Co.

Unsere beliebten Zolli-Cornets und Stängeli-Glaces sind vielen seit frühster Kindheit bekannt.

Gelati Gasparini ist die Glace aus Münchenstein, Basel-Landschaft. Wenig Luft, dafür viel Gelato, macht aus unserer cremig-schmelzenden Glace einen echten Leckerbissen. Unsere beliebten ZolliCornets und Stängeli-Glaces sind vielen seit frühster Kindheit bekannt.

Gemeinsam prägen sie so manche Kindheitserinnerung an den sommerlichen Badi-Aufenthalt oder den Zoo-Besuch. Die Zolli-Cornets wurden übrigens 1954 erstmals für den Zoo Basel, umgangssprachlich Zolli, hergestellt, und noch heute wie damals werden sie von Hand abgefüllt, in Schokolade getaucht und liebevoll in Folie gewickelt.

Nach so vielen Jahren Liebe und Treue zu unserer traditionellen Herstellungsweise kommt es auch, dass manch einer sagt, bei Gelati Gasparini beginnt der Glace-Moment bereits bei der Verpackung. Das Auspacken, das Öffnen der Folie selbst, gleiche schon einem Ritual.

Heute produzieren wir in unserer Manufaktur in Münchenstein auch unseren leckeren Eiscafé, ein Klassiker, sowie weitere Aromen im praktischen Becher. Zudem stellen wir Bidons für die Gastronomie und den Heimkonsum her.

Nebst unserem Handwerk ist uns ebenso die Qualität unserer Rohstoffe und die Einhaltung unserer Prozesse und Hygienevorschriften wichtig. Deshalb sind wir nach ISO 9001-2015 sowie nach dem Lebensmittelsicherheitsstandard FSSC zertifiziert. Zudem produzieren wir Produkte nach der Schweizerischen Bioverordnung.

Seit 2002 sind wir ein Betrieb der Gesellschaft für Arbeit und Wohnen, der gaw. Als privatwirtschaftliche Unternehmung mit sozialer Zielsetzung bieten wir Menschen mit einer psychischen Beeinträchtigung Lösungen für die Arbeits- und Wohnintegration. Dabei ist die gesellschaftliche und berufliche Integration unser Ziel. Hierfür unterstützen wir Menschen in ihrer Entwicklung zu mehr Selbstverantwortung, Selbstständigkeit und zu einer Verbesserung ihrer Lebensqualität.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*