Der Oberbaselbieter Mario Dolder war zwölf Jahre lang Teil des Schweizer Biathlon-Kaders. (Bild: Keystone)
Baselland

Mario Dolder tritt per Ende Saison zurück

Der Biathlet Mario Dolder (29) hat sich entschieden, per Ende Saison vom Spitzensport zurückzutreten. Der Baselbieter nahm an sieben Weltmeisterschaften teil.

Mario Dolder ist bereits seit zwölf Jahren Teil des Schweizer Biathlon-Kaders, war insgesamt an sieben Weltmeisterschaften der Elite am Start und nahm 2018 an den Olympischen Spielen in Pyeongchang teil. Nun hat sich der 29-jährige Oberbaselbieter dazu entschlossen, per Ende Saison 2019/20 vom Spitzensport zurückzutreten. Das heisst es in einer Mitteilung von Swiss Ski vom Donnerstagmorgen.

Mit einem 6. Rang in Östersund erreichte der B-Kader-Athlet 2017 seine Karrierebestleistung im Weltcup. Dolder ist mehrfacher Schweizer Junioren-Meister und schaffte 2009 an den Junioren-Weltmeisterschaften in Canmore im Sprint als Dritter den Sprung auf das Podest. Dolders letzter Grossanlass waren die Weltmeisterschaften in Antholz, die letzte Woche zu Ende gingen.

«Neues Leben»

Für Dolder, der diesen Frühling erstmals Vater wird, sei der Entscheid zum Rücktritt vom Spitzensport nach einer langen Karriere kein einfacher gewesen. «Mit einigen Kollegen habe ich sämtliche Stufen meiner Biathlonkarriere durchschritten. Sie sind für mich mehr als lediglich Sparringspartner oder Gleichgesinnte. Wir wurden eine Familie. Es ist ein grosser Schritt, dieses Umfeld zu verlassen. Ich bin aber überzeugt, dass auch mein ‹neues Leben› viele Emotionen und spannende Kapitel für mich bereithält. Darauf freue ich mich sehr», wird Dolder in der Mitteilung zitiert.

Sein Fokus liege nun auf dem Abschluss seines Bachelor-Studiums in Bauingenieurwesen an der Fachhochschule Nordwestschweiz und seinen künftigen Aufgaben als junger Vater.

Vor allem durch seine gesellige und aufgestellte Art werde der in Zeglingen wohnhafte Athlet dem Schweizer Biathlonteam fehlen, so Markus Segessenmann, Chef Biathlon von Swiss-Ski: «Mario ist ein sehr fleissiger und loyaler Athlet, der stets im Dienst der Mannschaft stand». Dolder habe immer das Wohl der Mannschaft über das eigene gestellt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*