Fanny Smith in Jubelpose. (Foto: Key)
International

Siege für Fanny Smith und Marc Bischofberger

Doppelsieg der Schweizer Skicrosser im russischen Sunny Valley: Fanny Smith kam zu ihrem 23. Weltcup-Sieg, Marc Bischofberger feierte seinen vierten Erfolg.

Smith setzte sich im Final dank einem Schlussspurt haarscharf vor der Französin Marielle Berger Sabbatel durch. Mit einigen Zentimetern Vorsprung kam die 27-jährige Waadtländerin zu ihrem vierten Sieg und dem siebten Podestplatz in diesem Winter.

Die Weltcup-Gesamtführende Sandra Näslund stürzte im Halbfinal spektakulär, konnte aber zum kleinen Final antreten, den sie dann auch gewann. Die Schwedin hat vor dem Saisonfinale in Veysonnaz am 14. März noch 55 Punkte Vorsprung auf Smith. Damit reicht Näslund ein Finaleinzug im letzten Rennen des Winters, um ihre Führung zu behaupten.

Während Smith die Leistungen der letzten Monate bestätigte, kam der Sieg von Bischofberger überraschend. Der Appenzeller erreicht in Sunny Valley zum ersten Mal in diesem Jahr den Final und gewann ihn dann auf prompt. Mit einer furiosen Aufholjagd verdrängte er den kanadischen Weltcup-Gesamtsieger Kevin Drury auf den 2. Platz und kam zum vierten Weltcupsieg, dem ersten seit Dezember 2017.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*