Die CMS muss auf dem Dreispitz-Areal 200 Zitterpappeln fällen. Im Herbst 2021 sollen wieder Jungbäume gepflanzt werden. (Screenshot: Google Maps)
Basel

CMS muss auf dem Dreispitz-Areal 200 Jungbäume fällen lassen

Die Christoph Merian Stiftung muss auf dem Dreispitz-Areal aus Sicherheitsgründen 200 Zitterpappeln fällen. Im Herbst 2021 sollen neue Bäume gepflanzt werden.

Auf dem Dreispitz-Areal in Münchenstein BL muss die Christoph Merian Stiftung (CMS) aus Sicherheitsgründen rund 200 Zitterpappeln fällen lassen. Neue Bäume sollen im Herbst 2021 gepflanzt werden.

Die Zitterpappeln rund um den Freilager-Platz würden unter einem starken Befall von Hornissenglasflüglern leiden, teilte die Landeigentümerin CMS am Mittwoch mit. Da es gegen diesen Holzschädling keine Bekämpfungsmöglichkeiten gebe und die Bäume brechen könnten, müssten sie bis Mitte März gefällt werden.

Neue Bäume sollen im Herbst 2021 bepflanzt werden. Bis dahin will die CMS mit Gräsern und Blumen für eine «Zwischenbegrünung» rund um den Freilager-Platz auf Münchensteiner Boden sorgen. Andere Bäume sind gemäss Mitteilung nicht vom Schädling befallen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel