Featured Video Play Icon
Der Telebasel News-Beitrag vom 15. Februar 2020.
Region

Hautsache bunt – Tattoo-Farben fallen durch

Die Kantonslabore Baselland und Basel Stadt haben Tätowier-Farben getestet. Die Ergebnisse sind ernüchternd.

Neun Tattoo-Farben wurden getestet, bei allen Beanstandungen gefunden und sieben direkt aus dem Verkehr gezogen. Diese Resultate hat das Kantonslabor Baselland publiziert. In Basel-Stadt sieht es ähnlich aus. Da sind zwei Drittel der getesteten Farben beanstandet worden.

Einer, der sich mit dem Thema auskennt, ist Marco Frömcke vom Tätowiererbedarf-Shop Tattoo-Needs in Liestal. Bei der Auswahl der Tattoo-Farben, die sie vertreiben, arbeiten sie eng mit den kantonalen Behörden zusammen. Auch ihn machen die Resultate stutzig: «Es ist für uns ein bisschen erschreckend, dass es weiterhin so viele Studios gibt, oder so viele Farben im Umlauf sind, die nicht konform mit der Schweizer Gesetzgebung sind».

Fragen zu den Tattoo-Farben sind erlaubt

Andy Olsson betreibt seit 2005 ein Tattoo Studio in Binningen. Auch er kennt sich mit dem Thema aus, schreibt explizit auf seiner Homepage, mit wem er bei den Farben zusammenarbeitet.

Er sieht die Tätowierer in der Pflicht, dass sie sich auskennen mit den Farben und Materialien, die sie verwenden: «Der Kunde muss sich ja auf den Tätowierer verlassen können. Der Tätowierer muss gute Farben haben und sich entsprechend informieren». Er verweist dabei auf die unabhängige Qualitätskontrolle Eyeco, die laufend über das Thema informiert.

Als Kunde darf und soll man im Vorgespräch mit dem Tätowierer auch heikle Themen ansprechen, findet Andy Olsson, «was für Farben hat er, hat er schlechte Erfahrungen damit gemacht, solche Sachen darf man fragen als Kunde.»

«Man muss sich wohlfühlen, wenn man in das Studio geht»

Beim Tätowieren bringt man Fremdkörper unter die Haut. Ein gewisses Restrisiko besteht also bei jeder Farbe. Dies bestätigt auch Marco Frömcke: «Absolut bedenkenlos sind Tattoos aus meiner Sicht nicht. Es wäre gelogen, wenn man sagt, man kann Tattoo-Farben so herstellen, dass es dem Kunden danach besser geht oder gleich gut wie ohne Tattoos».

Viele Kunden informieren sich online über die Arbeiten der Tätowierer und entscheiden sich anhand dieser, von wem sie sich stechen lassen. Doch worauf soll man sich sonst noch achten, wenn man sich tätowieren lässt? «In erster Linie ist die Hygiene wichtig: Ist es sauber dort? Ich denke, die Chemie sollte auch stimmen. Geht der Tätowierer auf den Kunden ein oder nicht?» Das findet Andy Olsson und fasst zusammen: «Man muss sich wohlfühlen, wenn man in das Tattoo Studio reingeht».

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*