Die erhofften Resultate nach der verletzungsbedingten Absenz erreichte Mélanie Meillard in den seither bestrittenen Rennen nicht. (Bild: Keystone)
Schweiz

Mélanie Meillard beendet die Saison vorzeitig

Mélanie Meillard (21) bestreitet in dieser Saison keine Rennen mehr. Sie gab im letzten Dezember ihr Comeback im Weltcup nach einer fast zweijährigen Absenz.

Die erhofften Resultate nach der verletzungsbedingten Absenz erreichte Mélanie Meillard in den seither bestrittenen vier Rennen nicht. In Lienz schied sie im 1. Slalom-Lauf aus, danach verpasste sie zweimal im Slalom und einmal im Riesenslalom die Qualifikation für den 2. Lauf.

Nach Absprache mit ihren Trainern habe sie sich zum vorzeitigen Abbruch der Weltcup-Saison entschieden, erklärte Meillard auf Instagram: «Mein derzeitiges Niveau reicht nicht für Top-Resultate im Weltcup.» Bis zum Start der nächsten Saison will die Unterwalliserin «Kilometern auf den Ski ansammeln, die mir fehlen» und weiter an der Kondition arbeiten.

View this post on Instagram

⛷😉 Après plusieurs discutions avec mes entraîneurs, j’ai décidé de ne plus participer aux courses cette saison, mon niveau actuel de ski ne peut pas me permettre de faire de très bon résultat en coupe du monde⛷😊 Pendant cette fin de saison, et cet été, je vais pouvoir accumuler les km qui me manquent sur les skis et continuer à bosser sur ma condition physique pour revenir au top la saison prochaine 💪🏽 Merci à mes sponsors et toutes les personnes qui me soutiennent🤩😊 #iwillbeback #workinprogress #skierlife ————————————- #ochsnersport #rossignol #anotherbestday #bandofheroes #bolleeyewear #leki #longines #EleganceisanAttitude #bwt #bestwatertechnology #laurentmembrezsa #heremence

A post shared by Mélanie Meillard (@melaniemeillard) on

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*