Im Geschäftsjahr 2019 hat H&M in der Schweiz drei neue Läden eröffnet. (Bild: Keystone)
Schweiz

H&M erzielte 2019 in der Schweiz mehr Umsatz

Der schwedische Textilkonzern H&M hat in der Schweiz 2019 den Umsatz gesteigert. In Franken umgerechnet resultierte ein Plus um 3 Prozent auf 576 Millionen.

«Es wurden neue Online-Features wie ‹Scan & Buy›, neue Zahlungsmöglichkeiten wie ‹Jetzt kaufen, später bezahlen› sowie die Möglichkeit der Rückgabe von Online-Bestellungen in den H&M-Stores eingeführt», kommentierte eine Sprecherin des Konzerns die Zahlen gegenüber der «Handelszeitung» (Vorabmeldung der Ausgabe vom 13. Februar). Sie erklärte das Plus somit mit der Verknüpfung von Online-Shop und stationärem Handel.

Was diesen anbelangt hat H&M im Geschäftsjahr 2019 (1. Dezember 2018 bis 30. November 2019) in der Schweiz drei Läden neu eröffnet. Dafür habe man auch deren vier (in Genf, Bern, Sion und Luzern) geschlossen, hiess es.

Erst im vergangenen Oktober hatte der Konzern seine Länderchefin für die Schweiz ausgetauscht. Minna Carlberg hatte die Position von Doris Klein übernommen. Carlberg hatte zuvor die Controlling-Abteilung für die Marke H&M in Australien geleitet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*