Featured Video Play Icon
Der Trailer zur Telebasel Spezialsendung «Fasnachts-Querschnitt 2019» am 15. Februar 2020.
Basel

Der Fasnachts-Querschnitt 2019 auf Telebasel

Scheen ischs gsy an der Basler Fasnacht 2019! Telebasel zeigt im Fasnachts-Querschnitt nochmals die schönsten und emotionalsten Momente.

Noch fünf Sekunden. Ramon Tato hat die Uhr im Griff. Der Leiter der öffentlichen Beleuchtungen der IWB ist zuständig dafür, dass das Licht in Basel wirklich Punkt 4 Uhr morgens ausgeht. Der Morgestraich liegt in seinen Händen. Der Ort des Geschehens bleibt geheim. So wie auch so manch ein Fasnächtler seine Identität während der drei schönsten Tage nicht preisgibt. Frei nach dem Motto: «Gäll, de kennsch my nit».

Fasnachts-Querschnitt 2019: Samstag, 15. Februar 2020, 19:15 Uhr und 23:15 Uhr.

Weitere Austrahlungstermine im TV:

  • 15. Februar um 23:15 Uhr.
  • 16. Februar um 1:15 Uhr, 3:15 Uhr, 5:15 Uhr, 7:15 Uhr, 9:15 Uhr, 11:15 Uhr, 13:15 Uhr.

Mit den Pfluderi startet Telebasel dann in den Morgestraich und somit in die Fasnacht 2019. Am Nachmittag treffen wir eine Clique, die so nichts mit den Strukturen klassischer Cliquen zu tun hat – und erst noch Jubiläum feiert. In der Innenstadt erwartet uns eine Premiere. Die erste Obfrau des Fasnachts-Comités begrüsst die Formationen.

Und die Basler Fasnacht hat Strahlkraft. Seit 2017 gehört sie zum UNESCO-Weltkulturerbe. Zu verdanken hat sie das auch den deutschen Nachbarn. Der Obergildenmeister der Lörracher Narrengilde erklärt uns, warum. Und er verrät, wie seine und die Basler Fasnacht noch stärker zusammenwachsen sollen.

Der Abend gehört dem Leben auf der Gasse. Die Creme-Waggis gehören zu den wenigen, die noch das klassische Basler Fasnachts-Handwerk des Intrigierens pflegen. Sie zeigen, wie’s geht und knöpfen sich prominente Opfer vor.

Trumps Trommler in Basel

Der Dienstag beginnt auf dem Münsterplatz. Dort zeigen wir Ihnen die schönsten Lampen der Fasnacht 2019. Später treffen wir jene, die ihre Schlegel schwingen wie Musketiere ihre Degen. Die Chriesibuebe haben sich dieses Jahr Verstärkung aus Holland geholt. Zusammen setzen sie an der Fasnacht neue Massstäbe. Mit dabei: Ein Tambour, der sonst in der amerikanischen Präsidenten-Garde spielt.

Der Dienstagabend wird laut und rockig. Der Schnitzelpunk macht die Keller unsicher. Der Freie Bank besticht durch sein wuchtiges Auftreten und sein ungestümes Verhalten. Keiner bleibt verschont. Und nur so viel: Auch wir von Telebasel bekommen unser Fett weg.

Danach bleibt es laut. Die Guggen versammeln sich auf dem Messeplatz für den Sternmarsch. Ein besonderer Tag für die Gugge Messingchäfer, die nicht wie gewohnt auf dem Barfi, sondern auf dem Marktplatz spielen.

Fasnacht im Gläbbergässli

Der Mittwoch beginnt osteuropäisch. Eine kleine tschechische Gruppe war von der Basler Fasnacht so angetan, dass sie in Prag eine eigene Fasnacht Baloise ins Leben rief. Obfrau Olga Cieslarová ist wieder einmal in Basel und lässt sich vom Original inspirieren.

Am Abend gässlen wir durch das Gläbbergässli, also durch die Grünpfahlgasse, die in den letzten Jahren diesen unrühmlichen Namen erhalten hat, da es dort immer wieder zu Scharmützeln zwischen kostümierten Fasnächtlern und feierndem Party-Volk kam. Das angrenzende Unternehmen Mitte wollte reagieren und an der Fasnacht vermehrt kostümiertes Fasnachtspublikum anlocken. Was ist daraus geworden?

In den letzen Minuten der Basler Fasnacht 2019 schwelgen wir – und hoffentlich Sie auch – in Erinnerung an unsere «drey scheenschte Dääg». Dabei lauschen wir den Pfluderi bei ihrem fulminanten «Ladäärneuspfiffe». Dann heisst es: «Adie, Fasnacht. Scheen ischs gsy».

Fasnachts-Querschnitt 2019: Samstag, 15. Februar 2020, 19:15 Uhr und 23:15 Uhr.

Weitere Austrahlungstermine im TV:

  • 15. Februar um 23:15 Uhr.
  • 16. Februar um 1:15 Uhr, 3:15 Uhr, 5:15 Uhr, 7:15 Uhr, 9:15 Uhr, 11:15 Uhr, 13:15 Uhr.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel