Featured Video Play Icon
Baselland

Ferrari gerät auf der A2 ins Schleudern

Ein 35-jähriger Ferrari-Fahrer hat am Sonntag auf der A2 bei Pratteln einen Selbstunfall gebaut. Sein Auto geriet ins Schleudern und knallte in die Leitplanke.

Der Selbstunfall ereignete sich am Sonntagnachmittag kurz nach 14:30 Uhr auf der A2 in Pratteln. Ein 35-jähriger Mann war mit seinem Ferrari in Richtung Basel unterwegs, als sein Fahrzeug kurz nach der Raststätte Pratteln ins Schleudern geriet.

Wie die Baselbieter Polizei mitteilt, touchierte der Ferrari dabei einen anderen Personenwagen auf der ersten Überholspur. Anschliessend habe sich der Ferrari um die eigene Achse gedreht und sei mit der Mittelleitplanke kollidiert. Das Auto kam schliesslich auf der zweiten Überholspur zum Stillstand. Der Fahrer des Ferrari und auch der Lenker des anderen Personenwagens blieben beim Unfall unverletzt.

Wieso der Fahrer mit seinem Ferrari ins Schleudern geriet, ist laut Polizei bislang noch nicht restlos geklärt. Das Auto wurde beim Unfall massiv beschädigt und musste abgeschleppt werden.

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*