Featured Video Play Icon
Der Telebasel Talk vom 29. Januar 2020 mit Erhard Lee.
Basel

Werden Sie gegen die Messe klagen, Herr Lee?

Keiner kritisiert die Führung der MCH-Group heftiger als Aktionär Erhard Lee. Heute behandelt die GV seine drei Anträge. Bei einem Nein will er klagen.

Die Anspannung muss enorm sein. Schon am Montag, zwei Tage vor der ausserordentlichen GV von heute Mittwoch, 29. Januar 2020, ging die MCH-Führung in die PR-Offensive. Sie publizierte Antworten zu 39 kritischen Fragen, die die AMG-Gruppe von Erhard Lee eingereicht hatte. Zwei Haupterkenntnisse:

  1. Zum einen machte die MCH konkrete Zahlen über Verluste publik: die Luxuswagenmesse Grand Basel war zum Beispiel ein finanzielles Debakel. Zum Defizit von 27,8 Millionen Franken kommen Abschreiber in Höhe von 6,8 Millionen Franken. Verwaltungsratspräsident Ueli Vischer gestand «Fehler» ein. Die Medien berichteten.
  2. Zum anderen fragte Erhard Lee zu einzelnen Geschäften stets scharfkantig nach den konkreten Verantwortlichen im Verwaltungsrat. Und die MCH antwortete dazu mit der selben Formulierung: Der Verwaltungsrat nimmt seine Verantwortung und seine Aufgaben als Gremium wahr.

MCH-Group lehnt die Anträge von Erhard Lee ab

Lees insistierende Fragen nach den konkreten Verantwortlichen sind Konzept, die Antworten der MCH ebenso: Erhard Lee will ein Fachgremium ohne Kantonsvertretungen. Dies lehnt der Verwaltungsrat ab, wie überhaupt Lees Anträge, die die GV heute behandelt:

  • Antrag der Gruppe AMG betreffend Offenlegung von Geschäftsbüchern
  • Antrag der Gruppe AMG betreffend Einleitung einer Sonderprüfung zur Strategie
  • Antrag der Gruppe AMG betreffend Statutenänderung

Der Montag verlief turbulent. SVP-Grossrat Joël Thüring reichte eine Interpellation ein. Dazu erklärte das Unternehmen, eine Kapitalerhöhung zu erwägen. Telebasel berichtete.

«Eine absolute Frechheit»

Erhard Lee ist nicht nur der grösste Einzelaktionär sondern auch der lauteste Kritiker der MCH-Führung. Im September 2019 kritisierte er in der «bz» den jüngsten Strategie-Entscheid als «dumm». Die MCH-Group solle sich wieder auf das traditionelle Messegeschäft besinnen und seine zweite Sparte, die «Live Marketing Solutions», verkaufen. «Der Verwaltungsrat habe einen rein politischen Entscheid gefällt und verkenne vollständig die Entwicklung im Messegeschäft, das zunehmend standortungebunden werde.

Lee kritisiert die Entscheidfindung als «eine absolute Frechheit». Der Prozess sei völlig verpolitisiert gewesen, nicht zuletzt durch den Termin der entscheidenden Verwaltungsratssitzung kurz vor den Wahlen.

Vier Wochen später wurde MCH-Verwaltungsrätin und Regierungsrätin Eva Herzog in den Ständerat gewählt.

Letzte Woche kündigte Erhard Lee via BaZ an, er werde klagen, falls die GV die Sonderprüfung zur Strategie ablehne.

Erhard Lee wird direkt von der Generalversammlung ins Telebasel-Studio kommen und im Talk über die Entscheide der GV berichten: am Mittwoch, 29. Januar 2020.

Hinweis: Am Donnerstag, 30. Januar 2020, wird VR-Präsident Ueli Vischer ab 18:45 Uhr zu Gast im Talk sein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel