Featured Video Play Icon
Die Telebasel Spezialsendung zum Vogel Gryff 2020.
Basel

Der Vogel Gryff 2020 bei Telebasel

Am Montag tanzten Vogel Gryff, Leu und der Wild Maa. Die Highlights sehen Sie hier in einer 24-minütigen Spezialsendung.

Die drei Ehrengesellschaften zum Rebhaus, zum Hären und zum Greifen feierten am Montag, 13. Januar 2020 den höchsten Kleinbasler Feiertag. Der «Vogel Gryff», «Wild Maa» und «Leu» zogen über 14 Stunden begleitet von Tambouren, Banner-Herren und Uelis quer durchs Kleinbasel. Letztere sammelten Geld für Bedürftige.

Startschuss beim Wild Maa Horst

Wie jedes Jahr begann das Spektakel mit einer Flossfahrt rheinabwärts. Der Wild Maa tanzte auf seinem Floss, begleitet von Böllerschüssen und Trommelschlägen. Das Floss muss einiges aushalten, denn das Material wiegt bis fünf Tonnen. Für einen der rund 25 Personen, die den Wild Maa auf dem Floss begleiten, war es wohl die emotionalste Talfahrt seiner Karriere.

«Ich darf heute meine 25. und letzte Talfahrt machen», sagte der Flosschef Thomas Wick. Nervös sei er deswegen nicht, dafür etwas wehmütig. «Nach so einer langen Kameradschaft aufzuhören ist schon speziell», so Wick zu Telebasel.

(Video: Telebasel)

Pünktlich um 10:30 Uhr ging es los

Kaum waren alle auf dem Floss, ging es pünktlich um 10:30 Uhr mit den Böllerschüssen los. Der Wild Maa tanzte traditionsgemäss mit dem Rücken zum Grossbasel. Die Fahrt endete kurz vor 11:00 Uhr beim Kleinen Klingental, wo die beiden Wappentiere Vogel Gryff und Leu bereits auf ihn warteten.

Der erste Tanz des Tages nahm der Meister zum Rebhaus, Peter Stalder, ab. In diesem Jahr hatte die Gesellschaft zum Rebhaus mit ihrem Leu den Vorsitz. Deswegen durfte er auch den ersten Tanz eröffnen.

(Video: Telebasel)

Oberer Rheinweg, Restaurant Fischerstube, Hotel Krafft und Café Spitz

Die drei Wappentiere drängten sich an Hunderten Zuschauern zum Oberen Rheinweg, zum Restaurant Fischerstube, zum Hotel Krafft und dann zum Café Spitz. Dazwischen wurde immer wieder getanzt. Der Wild Maa verteidigte seine Äpfel, wobei auch die eine oder andere Träne bei den Kindern floss.

Beim Café Spitz gab es um 11:30 Uhr einen kurzen Imbiss, bevor es dann zum grossen Highlight-Tanz auf die Mittlere Brücke ging. Die drei Ehrenzeichen zeigten zur Mittagszeit ihre traditionellen Tänze auf. Dabei wurde das Käppelijoch nicht übertreten. Wie immer blieben alle auf Kleinbasler-Seite.

Weiter zum Waisenhaus

Vor dem Waisenvater Uli Hammler wurden weitere Tänze aufgeführt. Dieser war sichtlich gerührt – auch vor den kleinen Wappenzeichen. «Wegen den grossen Tieren findet dieser Anlass überhaupt statt. Aber wenn die Kleinen in Saal reinkommen und vor den Grossen tanzen – das ist sensationell», so Hammler.

Nach den Tänzen im Waisenhaus ging es weiter an der Clarakirche vorbei bis zum Kongresszentrum Basel auf dem Messeplatz. Dort kam es zu einem weiteren Highlight. Der Wild Maa bekam zum ersten Mal etwas zurück. «Mit der Zeit wird es etwas mühsam mit den Äpfeln, wenn alle immer am Kostüm rum reissen. Das Gesichtsfeld ist sehr eingeschränkt, ich sehe kaum etwas», sagte der Wild Maa.

(Video: Telebasel)

«War eine Premiere für mich»

Dass ein kleiner Junge ihm dann das gestohlene Efeu zurück gab, war auch für ihn eine Premiere. «Ich habe mich bedankt und ihm einen schönen Vogel Gryff gewunschen», so der 34-jährige Wild Maa.

Nach dem Gryffe-Mähli, bei dem die Ehrengäste und Neuaufnahmen begrüsst werden, fanden auf dem Messeplatz unter dem «Fenster zum Himmel» Tänze speziell für Kinder statt.

(Video: Telebasel)

Der Tag neigt sich zum Ende zu, nicht die Nacht

Mittlerweile dämmert es, der Vogel Gryff, Wild Maa und Leu sind unterwegs zum Restaurant Parterre. Dort tanzen sie für den Flosschef Thomas Wick und bedanken sich für seine 25-jährige Treue.

Danach geht es von einer Kleinbasler Traditionsbeiz zur nächsten. Die Wappentiere haben kleinere Pausen, bevor es zum Endspurt geht. Um 22:45 Uhr tanzen Sie ein letztes Mal vor der Öffentlichkeit und ihren Meistern, bevor es langsam aber sicher in wohlverdienten Feierabend geht.

Die Spezialsendung Vogel Gryff 2020 sehen Sie heute Samstag um 19:15 Uhr bei Telebasel.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*