Featured Video Play Icon
Der Telebasel Sport Beitrag vom 28. Januar 2020.
Region

«Wir haben ihn nie vergessen»

Kobe Bryant besuchte als Teenager die International School in Bottmingen. Die Schule hat den verstorbenen Superstar niemals vergessen.

Wir schreiben das Jahr 1991. An der International School in Bottmingen (ISB) geht ein 13-jähriger Amerikaner zur Schule. Täglich pendelt der Teenager vom Elsass ins Baselbiet. Was damals noch niemand erahnen konnte: Der Junge wird einer der besten Basketballspieler der Geschichte. Er heisst Kobe Bryant.

Ein Kurzaufenthalt an der ISB

Rund 30 Jahre später: Balazs Szegedi ist der heutige Betriebsleiter der ISB. Die Schule ist seither von Bottmingen über Basel nach Reinach und Aesch disloziert. Er erinnert sich aber an den Kurzaufenthalt des späteren Ausnahmekönners. «Wir haben ihn niemals vergessen. Er war zirka zwei Monate hier. Also wirklich nur für eine kurze Zeit. Damals spielte sein Vater für Mulhouse Basketball», erzählt Szegedi.

Kobe Bryant ist am Sonntag im Alter von 41 Jahren zusammen mit seiner Tochter und weiteren Passagieren bei einem Helikopter-Absturz in Kalifornien ums Leben gekommen. Der Tod eines der grössten Aushängeschilder des Sports löste Reaktionen rund um den Globus aus. So auch in Basel und der Region. «Als wir unsere Botschaft über Facebook zum Tod von Kobe Bryant verbreiteten, erhielten wir viele Nachrichten des Mitleids. Und auch ehemalige Schüler haben Geschichten erzählt. Fotos geschickt. Er hinterlässt auch bei uns etwas», so Szegedi.

Niemals vergessen

Kobe Bryant hinterliess nicht nur auf der grossen Bühne seine Spuren. Sondern auch bei uns. An seiner ehemaligen Schule hat man den damals 13-Jährigen niemals vergessen. Genauso wird man auch an anderen Orten auf der Welt diese Ikone des Sports für immer in Erinnerung behalten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Was geschah bisher