Die «Plastics» kehren zurück: Die Arbeiten für die Musical-Verfilmung des Teenie-Klassikers «Mean Girls» laufen. (Bild: Keystone)
International

Die «Mean Girls» kommen zurück auf die Leinwand

Der Filmhit «Mean Girls» kommt zurück in die Kinos. Diesmal werden die bissigen Teenagerinnen nicht nur zicken, sondern auch singen und tanzen.

2004 kam «Mean Girls – Vorsicht bissig!» in die Kinos. Der Film mit Lindsay Lohan in der Hauptrolle spielte weltweit 129 Millionen Dollar ein. Seit 2017 wird die von Komödiantin Tina Fey geschriebene Geschichte rund um den Zickenkrieg an einer Highschool nun als Bühnen-Musical aufgeführt.

Die erfolgreiche Theaterproduktion soll nun als Musicalfilm für die Kinoleinwand aufbereitet werden. Das berichtet das britische Filmmagazin «Empire». Für den Film setzt sich Mean-Girls-Schafferin Tina Fey erneut mit Komponist Jeff Richmond und Songtexter Neil Benjamin zusammen. Wer Regie führen soll, ist aber noch unklar.

Fey freut sich auf die Neuauflage

«Ich freue mich sehr, Mean Girls zurück auf die Leinwand zu bringen», kommentiert Tina Fey in einem Statement. «Es war sehr erfreulich zu sehen, wie viel der Film und das Musical dem Publikum bedeutet haben. Ich habe nun 16 Jahre mit diesen Charakteren verbracht. Sie sie sind mein Marvel-Universum und ich liebe sie sehr.»

In «Mean Girls» geht es um ein Mädchen, das bis es 16 war von ihren Eltern in Afrika Privatunterricht erhalten hat. Zurück in Amerika geht die von Lindsay Lohan gespielte Cady erstmals in eine Schule. Dort freundet sie sich mit einer Clique namens die «Plastics» an. Alles läuft gut, bis sie sich in den Ex-Freund der Cliquenführerin Regina verliebt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*