(Symbolbild: Keystone)
Basel

Basel-Stadt will Lohngleichheits-Kontrollen im Beschaffungswesen

Unternehmen, die Aufträge für den Kanton ausführen, müssen Lohngleichheit gewährleisten. Sicherstellen will das die Kantonsverwaltung mit Stichproben.

Einführen will die Regierung die Lohngleichheitskontrollen im Beschaffungswesen per Anfang 2021, wie das Präsidialdepartement am Donnerstag mitteilte. Mit den Stichproben wird die dort angesiedelte Abteilung Gleichstellung von Frauen und Männern beauftragt.

Unternehmen, die einen Auftrag vom Kanton erhalten wollen, werden dabei der Selbstdeklarationspflicht unterstellt. Zusammen mit ihrer Offerte müssen sie den Nachweis erbringen, das bei ihnen Lohngleichheit herrscht.

Bringt eine Stichprobe ein Fehlverhalten zutage, können Unternehmen innert einer angemessenen Frist Korrekturen vornehmen. Sanktionen werden erst danach ausgesprochen, wie es im Communiqué heisst.

Basel-Stadt ist laut Präsidialdepartement der erste Deutschschweizer Kanton, der solche Lohngleichheitskontrollen im Beschaffungswesen einführt. Massnahmen dieser Art werden vom Bund finanziell unterstützt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*