Der Grosse Rat heisst für das Klybeckquai-Areal mit neuen Toiletten einen Kredit von 1,2 Millionen gut. (Symbolbild: Keystone)
Basel

Zwischennutzungs-Areal Klybeckquai erhält neue WC-Anlagen

Der zwischengenutzte Klybeckquai in Basel wird für 1,2 Millionen Franken instandgesetzt. Der Grosse Rat ermöglicht mit dem erlaubten Kredit neue WC-Anlagen.

Der Entscheid fiel im Grossen Rat einstimmig mit 86 Stimmen bei 1 Enthaltung. Von der Summe von 1,2 Millionen entfallen rund 985’000 Franken auf neue WC-Container, Medienpunkte und Trafos. Rund 200’000 Franken werden für die eigentliche Sanierung unter anderem der Bodenbeläge benötigt.

Heute sind die öffentlichen Toilettenanlagen gemäss der Regierung überbeansprucht. Nun soll der Klybeckquai bezüglich WC-Anlagen mit dem Kredit auf das Normalniveau der Rheinpromenaden gehoben werden.

Das frei gewordene ehemalige Migrol-Areal am Klybeckquai war im Frühjahr 2014 von der Regierung an den Verein Shift Mode zur Zwischennutzung bis 2019 übertragen worden. Diese ist inzwischen bis 2024 verlängert worden und wird möglicherweise bis 2029 andauern. Der Kanton Basel-Stadt hatte die Fläche 2013 im Baurecht übernommen. Auch das benachbarte Ex-Esso-Areal am Klybeckquai wird zwischengenutzt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*