(Bild: Kantonspolizei Basel-Stadt)
Basel

Range Rover in Kleinbasel überschlagen – Lenker im Spital

An der Drahtzugstrasse hat sich ein Range Rover überschlagen: Das Auto blieb auf dem Dach liegen. Der Lenker musste ins Spital.

Am frühen Mittwochnachmittag kam es in Kleinbasel zu einem spektakulären Selbstunfall. Ein 39-jähriger Lenker eines Range Rovers geriet aus bisher ungeklärten Gründen in der Drahtzugsstrasse mit seinem Personenwagen zu weit nach links. In der Folge fuhr er auf ein am Strassenrand stehendes Fahrzeug auf.

Das Auto überschlug sich und kam auf dem Dach zu liegen, wie die Kantonspolizei Basel-Stadt mitteilt. Die Sanität der Rettung Basel-Stadt brachte den Lenker zur Abklärung ins Spital. Ihm werde ein vorläufiges Fahrverbot auferlegt, wie die Behörden mitteilen. In der Drahtzugsstrasse herrscht Tempolimit 30.

Alkoholtest negativ

Der Unfall ereignete sich kurz vor 13:30 Uhr in Fahrtrichtung Riehenring. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das stehende Fahrzeug um mehrere Meter nach vorne geschleudert, so die Mitteilung der Kantonspolizei.

Die Unfallursache sei Gegenstand der laufenden Ermittlungen der Verkehrspolizei. Der Lenker musste eine Atemalkoholprobe abgeben – sie war negativ.

Beide Fahrzeuge mussten geborgen und die Fahrbahn gereinigt werden. Im Einsatz standen mehrere Patrouillen der Kantonspolizei Basel-Stadt sowie von der Rettung Basel-Stadt die Berufsfeuerwehr und die Sanität.

Personen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei zu melden.

2 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*