Featured Video Play Icon
Der Telebasel Talk vom 22. Januar 2020.
Basel

Die bünzlige Hinterseite der direkten Demokratie

Mike Müller zeigt das Solo «Heute Gemeindeversammlung». Im Februar läuft sein neuer Kinofilm «Moskau einfach!». Thema bei allem: die Hinterseite der Demokratie.

Der Tourneeplan scheint zum programmatischen Element von Mike Müllers Satire-Solo «Heute Gemeindeversammlung» zu gehören. Der Schauspieler besucht nicht nur die städtischen Kleintheater, wie etwa das Theater Fauteuil, sondern tritt eben gerade dort auf, wo sich Gemeindeversammlungen real abspielen: Turnhallen, Mehrzweckhallen, Gemeindesäle kleinerer Gemeinden, wie Laufen BL, Lavin GR oder Bürchen VS.

Die Kehrseite der direkten Demokratie

Obwohl Mike Müller sein Solo-Programm schon seit Oktober 2017 zeigt, scheint es noch immer gut zu laufen. Mehrere Vorstellungen sind ausverkauft. Offenbar liebt es das Publikum, sich selber im Umgang mit der direkten Demokratie zuzusehen.

Oder anders: Bei Mike Müller werden stinklangweilige Dinge wie Zonenplanänderungen, Protokollgenehmigungen oder Schulkommissionsgeschäfte saulustig, weil er auf satirische Weise die bauernschlaue oder «menschliche» Hinterseite der direkten Demokratie enthüllt. Am 23. Mai 2018 zeigte Mike Müller das Stück in Fricks Monti:

(Video: Telebasel)

Die nächsten «Heute Gemeindeversammlung»-Termine in der Region:

  • 23. Januar 2020, Laufen Kulturforum
  • 19. und 20. März 2020, Theater Fauteuil Basel (ausverkauft)
  • 28. April 2020, Theater Fauteuil Basel (Zusatzvorstellung)

Müllers neuster Kinofilm: eine Komödie zur Fichen-Affäre

Um die Hinterseite, oder besser gesagt, die Hinterzimmer unserer Demokratie, geht es auch in Mike Müllers neustem Film: «Moskau einfach!» kommt am 13. Februar 2020 in die Kinos – und führt uns in den Fichenstaat von 1989 zurück. Hunderttausende wurden überwacht, grösstenteils Menschen, die sich mehr oder weniger aktiv in linksgerichteten Gruppierungen engagierten.

Die staatlichen Spitzeleien wurden auf «Fichen» protokolliert. Mike Müller verkörpert Marogg, einen finsteren Vorgesetzten in der Hierarchie der Geheimpolizei, der seinen jüngeren Untergebenen in das Ensemble des Zürcher Schauspielhauses einschleust. Merke: Künstler*innen sind immer links.

(Video: Youtube)

Zirkus, TV-Serien, Theaterabende

Mike Müller (56) gehört zu den erfolgreichsten Schweizer Schauspielern und Kabarettisten. Auch zu den vielseitigsten. Den Durchbruch in den Mainstream schaffte er mit der Satiresendung Giacobbo/Müller und der Titelrolle in der TV-Serie «Der Bestatter». Letztes Jahr spielte er mit Victor Giacobbo auf Tour mit dem Zirkus Knie, der sein hundertjähriges Jubiläum feierte.

Nach «Elternabend» und «Truppenbesuch» ist «Heute Gemeindeversammlung» sein dritter Solo-Abend. Regie führte Rafael Sanchez, der über Jahre am Theater Basel inszenierte.

Mike Müller ist um 18:45 Uhr im Telebasel Talk vom Mittwoch, 22. Januar 2020, zu Gast.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*