Die Nidwalderin Zita Langenstein ist die Butlerin der Queen. (Bild: zitathebutler.ch)
Basel

Ihre Chefin ist die Queen

Glam traf die Butlerin der Königsfamilie, Zita Langenstein, im Grand Hotel Les Trois Rois. Dort erzählte sie, wie es ist, einen royalen Arbeitgeber zu haben.

Am 8. Februar 2020 bietet die Butlerin der Queen ihren Swiss Afternoon Tea im Grand Hotel Les Trois Rois an. An diesem Event haben somit alle Besucher die Möglichkeit, den Afternoon Tea, den es zum 80. Geburtstag der Queen gab, zu degustieren. Wir haben die Butlerin, Zita Langenstein, vor dem Event getroffen und wollten wissen, wie es ist, einen royalen Arbeitgeber zu haben.

Traumberuf Butlerin

Zita Langenstein wollte diesen Beruf schon immer  ausüben: «Meine Mutter war royal-affin. Als Kind habe ich mit ihr darüber Bücher gelesen und das hat mir sehr gut gefallen. Aber ich wusste, das mit der Prinzessin wird wohl nichts, aber eventuell das mit dem Butler schon», sagt die charmante Nidwalderin im Interview.

Was isst die Königsfamilie?

Natürlich wollten wir auch wissen, was die Könige dieser Welt speisen. Das sei eine heikle Frage, so die Nidwalderin, da man nicht viel sagen dürfe. «Sie sind Geniesser und sind bewusst in der Auswahl ihrer Produkte. Es wird ganz klar ausgewählt, von welchem Bauer was genommen wird und welche Marmelade.», so Zita Langenstein.

Royaler Arbeitgeber

Der Königin von England über den Weg zu laufen, geschweige denn mit ihr gesprochen zu haben, können die Wenigsten von sich behaupten. Nicht so Zita Langenstein. Ihr Arbeitgeber ist nämlich die Queen. Wie ist es aber, einen royalen Arbeitgeber zu haben? «Sie spricht mich sogar mit Namen an und hat auch mehrmals ein paar Minuten mit mir gesprochen», so die bescheidene Butlerin. Und weiter: «Das ist eigentlich die höchste Anerkennung, die man eigentlich kriegen kann.».

Mehr dazu am Dienstag, 21. Januar 2020, im Glam um 19:30 Uhr und stündlich in der Wiederholung

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*