FCB-Trainer Marcel Koller probierte in der Winterpause verschiedene personelle Varianten aus. (Archivbild: Keystone)
Basel

Das Ende der rotblauen Experimente

Mit dem Testspiel gegen den Hamburger SV geht auch das personelle Experimentieren beim FCB zu Ende. Die Norddeutschen sind zu Gast im Joggeli.

Am Sonntag steht der letzte grosse Test für den FC Basel auf dem Programm. Der Hamburger SV ist zu Gast im St. Jakob-Park. Und es ist gut möglich, dass man gegen den deutschen Zweitligisten bereits das Team auf dem Feld sehen wird, das den Rückrundenauftakt gegen die Berner Young Boys kommende Woche in Angriff nehmen wird.

Mit oder ohne Stocker?

Denn das Trainingslager in Marbella war für FCB-Trainer Marcel Koller vor allem eines: Eine Möglichkeit verschiedene personelle Varianten auszuprobieren. Zu experimentieren mit dem Kader. Denn das Problem des FCB ist weiterhin ein altbekanntes: Gegen die Berner werden zahlreiche Stammspieler verletzt oder gesperrt fehlen. Darunter Eray Cömert, Taulant Xhaka oder Arthur Cabral.

Weiterhin keine Neuigkeiten gibt es von der Stocker-Front: Der Rekurs des FCB gegen die Sperre von Valentin Stocker wurde immer noch nicht behandelt. Oder Rotblau wurde noch nicht über eine allfällige Entscheidung informiert. Das zum Ärger von FCB-Trainer Marcel Koller, welcher weiterhin nicht weiss, ob er denn auf seinen Kapitän zählen kann – oder nicht.

Van der Werff als Option

Eine entscheidende Rolle könnte einem Neuzugang zukommen: Jasper van der Werff. Der nominelle Innenverteidiger spielte im letzten Testspiel in Südspanien gegen Bukarest im defensiven Mittelfeld. Der U21-Nationalspieler ist eine der Optionen als Ersatz für Taulant Xhaka. Dazu kommt auch noch Nachwuchsspieler Yannick Marchand.

Mehr Aufschluss wird das Duell gegen den Hamburger SV am Sonntagnachmittag geben. Denn im Hinblick auf den Spitzenkampf gegen YB endet die Vorbereitung eigentlich morgen mit der Generalprobe. Man kann davon ausgehen, dass Marcel Koller gegen den HSV die Mannschaft auflaufen lassen wird, welche er für den Auftritt im Wankdorf im Sinn hat. Die gesperrten Spieler werden keinen Einsatz erhalten.

Testspiel gegen GC

Dafür schafft Rotblau Abhilfe in Form eines Extra-Testspiels am Dienstag: Dann wird man auf dem heimischen Campus gegen die Grasshoppers aus Zürich antreten. Damit eben genau die Spieler, welche gegen die Hamburger pausieren werden, noch ihre Spielpraxis erhalten.

Das Spiel des FC Basel gegen den Hamburger SV können Sie ab 15 Uhr live im Ticker bei uns mitverfolgen.

2 Kommentare

  1. Othmar Luthriger hat nicht ganz hat nicht ganz unrecht aber wer eigentlich bestimmt welches Spiel übertragen wird
    Hat das wieder mit irgend welchen TV Rechten zwischen Teleclub und SRF zu tun??? Eine ehrlich Antwort
    wäre nicht schlächt ja schon fast geschuldet. R. GysinReport

  2. Man kann die langjährigen und treuen FCB – Fans auch weiterhin verärgern indem man z.B. ein Testspiel wie heute 19.01.2020 / 15:00h gegen den HSV weder auf Tele Basel noch auf Live Stream zeigt.
    Ob mit dieser „Nichtübertragung“ heute mehr Zuschauer ins Stadion kommen als FCB-Fans verärgert werden ist mehr als fraglich.Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel