Ammann am Samstag in Titisee-Neustadt. Der Skispringer macht mit einem Fan ein Selfie. (Bild: Keystone)
International

Ammann verfehlt die Top 20

Simon Ammann musste sich bei seiner Rückkehr in den Weltcup mit den Plätzen 27 und 25 begnügen. Der Toggenburger hatte nach der Vierschanzentournee pausiert.

Aber auch beim Wiedereinstieg wollte für den Routinier der Durchbruch in die Top 20 nicht gelingen. Der 19. Rang in Kuusamo und Position 16 zum Tournee-Auftakt in Oberstdorf bleiben seine einzigen Klassierungen in dieser Region in diesem Winter.

Killian Peier verzichtete auf die Reise in den Schwarzwald nahe der Schweizer Grenze. Die Nummer 1 im Team trainierte vergangene Woche in Oberstdorf, um zu alter Stärke zurückfinden. Seit dem Podestplatz Anfang Dezember in Nischni Tagil blieb der WM-Dritte teils klar hinter den Top Ten zurück.

Kampf um Kristallkugel

Der Pole Dawid Kubacki holte derweil am Wochenende in Titisee-Neustadt mit zwei Siegen zum Doppelschlag aus. Der Triumphator der Vierschanzentournee stand beim achten Wettkampf in Serie auf dem Podest, das am Sonntag auch der Japaner Ryoyu Kobayashi (bloss 0,3 Punkte zurück) und der überraschende Slowene Timi Zajc erreichten.

Im Kampf um die grosse Kristallkugel zeichnet sich ein spannender Vierkampf ab. Der Weltcup-Leader Karl Geiger, der Österreicher Stefan Kraft, Kobayashi und Kubacki sind bloss durch etwas mehr als 100 Punkte voneinander getrennt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel