Featured Video Play Icon
International

Federica Brignone vor Heimsieg in Sestriere

Federica Brignone greift im Weltcup-Riesenslalom der Frauen in Sestriere nach einem italienischen Heimsieg. Die Mailänderin fuhr im ersten Lauf die Bestzeit.

Federica Brignone führt nach dem ersten Lauf des Riesenslaloms von Sestriere vor Petra Vlhova und Viktoria Rebensburg. Wendy Holdener hat das Podest als Fünfte in Reichweite. Der Rückstand der Schwyzerin, die es im Dezember in Courchevel erstmals im Riesenslalom unter die ersten drei geschafft hat, auf Brignone beträgt 56 Hundertstel, jener auf Rebensburg zwei Zehntel. Zwischen Holdener und den Podesträngen liegt noch Mikaela Shiffrin.

Mit Startnummer 1 zeigte Holdener einen ansprechenden Lauf. Den Grossteil des Rückstands handelte sie sich im untersten Streckenteil ein, in welchem sie mit der linken Hand hart an einem Tor anschlug. «Ich bin die letzte W elle wohl etwas zu direkt gefahren», kommentierte sie im TV-Interview.

Zweitbeste Schweizerin ist Michelle Gisin auf Platz 12. Der Obwaldnerin lief es im Riesenslalom nach zwei Top-10-Klassierungen zum Saisonauftakt in den letzten beiden Rennen in Courchevel (29.) und Lienz (21.) nicht mehr wunschgemäss. Nun könnte sie sich vorne zurückmelden.

Lara Gut-Behrami nicht in den Top 20

Der Frauen-Weltcup macht heuer zum ersten Mal seit drei Jahren in Sestriere halt. Im letzten Riesenslalom im Skiort in den piemontesischen Alpen stand Lara Gut-Behrami als Dritte hinter Tessa Worley und Sofia Goggia auf dem Podest. Nun muss die Tessinerin im zweiten Lauf von Position 25 aus angreifen. Direkt vor Gut-Behrami reihte sich mit Andrea Ellenberger ein. Aline Danioth (38.), Simone Wild (41.) und Mélanie Meillard (42.) schafften es nicht in den 2. Lauf.

Der zweite Lauf beginnt um 14.05 Uhr.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*