Scientology-Gegner Manfred Harrer wurde vom Basler Strafgericht verurteilt. (Bild: Telebasel)
Basel

Scientology-Gegner Harrer schuldig gesprochen

Das Basler Strafgericht hat am Freitag einen Scientology-Gegner verurteilt. Manfred Harrer wurde unter anderem wegen versuchter Nötigung schuldig gesprochen.

Manfred Harrer von der Gewaltfreien Aktion gegen Scientology (GAGS) wurde am Freitag vom Basler Strafgericht verurteilt. Das Gericht erteilte einen mehrfachen Schuldspruch wegen versuchter Nötigung, Beschimpfung, Drohung und übler Nachrede. Das berichtet «20 Minuten». Der Aktivist und seine Mitstreiter der GAGS hatten wiederholt Standaktionen von Scientology auf dem Claraplatz gestört.

Erneutes Urteil gegen Harrer

Mitglieder der umstrittenen religiösen Gemeinschaft erstatteten mehrfach Strafanzeige gegen Harrer. Der Scientology-Gegner wurde deshalb Anfang Jahr mittels Strafbefehl der Basler Staatsanwaltschaft zu einer Geldstrafe von über 4300 Franken verurteilt (Telebasel berichtete). Er akzeptierte die Busse nicht und zog vors Stafgericht, das den Aktivisten nun ebenfalls mehrfach schuldig gesprochen hat.

Der 68-jährige Harrer erhielt eine bedingte Geldstrafe über 90 Tagessätze à 40 Franken. Zudem müsse er zwei Scientologen eine Genugtuung, eine Parteientschädigung über 3000 Franken sowie die Verfahrens- und Urteilskosten zahlen, berichtet «20 Minuten» weiter. Harrer und seine Anwältin hatten in sämtlichen Anklagepunkten auf Freispruch plädiert.

Scientology ist «zufrieden»

Scientology zeigte sich nach der Urteilsverkündung gegenüber der Zeitung erleichtert. Man sei «zufrieden» mit dem Entscheid. Dadurch würden die Scientology-Mitglieder vor Drohungen, Nötigungen und anderen Dingen dieser Art geschützt, so Sprecher Jürg Stettler.

Harrer hingegen zeigte sich laut «20 Minuten» vom Schuldspruch nicht sonderlich beeindruckt. Er würde sein Engagement gemeinsam mit seiner Gewaltfreien Aktion gegen Scientology unbeirrt fortsetzen. Harrer kündigte aber an, die Grenzen des Erlaubten, die ihm das Gericht nun aufgezeigt habe, zu respektieren.

3 Kommentare

  1. Wir Basler wissen genau, was wir von der Psychosekte zu halten haben. Verkauft Manfred Harrer wirkungslose Kurse für zigtausend Franken? Zerstört er Familien? Spricht er ganz offiziell dem Grossteil der Menschheit sämtliche Rechte ab? Nein, all dies tut Scientology. Solche Diffamierungskampagnen sind bei denen das übliche Mittel, Kritiker mundtot zu machen. Offenbar sind Scientologen nicht lernfähig. Gut für uns, dumm für die Sekte.Report

  2. Diese Urteil ist eine Schande und ein klares Zeichen das die Scientology tun und lassen kann wie sie möchte! ich will mal behaupten das diese Richterin die Hosen gestrichen voll hatte und sich nicht getraute ein gerechtes Urteil zu erlassen! Die Scientology wird zu 100% nun noch Frecher auf die suche nach Frischfleisch gehen und das ganz Aggressiv! Dank dem das diese Richterin die se Sekte in den Schutz genommen hat ja fast verteidigt! Für mich als Aktivist der Gags heisst dieses Urteil *Jetzt erst recht! Wir werden ab sofort nichts mehr gefallen lassen und jedes bisschen zur Anzeige bringen! Das was diese Sekte kann können wir schon lange! Jetzt brauchen wir um so mehr die Unterstützung der Bevölkerung der Stadt Basel! Es kann nicht sein das so eine Sekte die Stadt im griff hat und keiner traut sich diese Sekte bei Belästigung oder das Abverlangen einer Unterschrift von Minderjährigen Anzeige zu erstatten! Und das ist der Falsche Weg. Man muss solche Sachen Anzeigen und denen von der Scientology klar machen das es so nicht geht! Angst ist immer der Falsche Ratgeber, zeigt Zivilcourage und kommt auch ins Handeln! Die Scientologe ist bekannt das sie Gegner/Feinde zerstören und bis aufs letzte bekämpfen! Reportagen von Aussteigern gibt es zu genüge, seht es Euch an und erkennt was für eine Gefährliche Sekte die Scientology ist! Ich stelle sie mit der ISIS gleich, nur das ich den ISIS als Ehrlicher empfinde! Denn sie sind Offen und machen nichts unter Ausschluss der Öffentlichkeit, nicht so wie diese Sekte! Das geschied alles im Verborgenen hinter Geschlossenen Türen, wo Menschen Manipuliert werden und fast wie Vieh gehalten werden! Aussteiger dieser Sekte sind am Boden zerstört, werden zum Sozialfall und brauchen auch noch Hilfe von Psychologen! Und genau das verteidigt diese Richterin mit diesem Urteil gegen M. Harrer!
    Die Sekte Scientology wollte den Kampf mit uns und sie werden den bekommen! Ich selber gelte bei dieser Sekte als Unterdrückerische Person, was für mich eine der Grössten Auszeichnungen ist die man mir von dieser Sekte geben kann! Ich habe keine Angst noch Respekt vor dieser Sekte und ich werde bis auf den letzten Atemzug gegen diese Sekte ankämpfen auch wenn es mich völlig Ruiniert und zerstört, es ist mir egal! Denn mein Gewissen sagt mir ich muss das tun und den Kindern/Jugendlichen wie Erwachsenen schützen und Helfen gegen die Scientology!Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Was geschah bisher