An der Sekundarschule Gelterkinden sind verschreibungspflichtige Beruhigungsmittel im Umlauf. (Symbolbild: Unsplash/Sharon McCutcheon)
Baselland

Polizeieinsatz wegen Beruhigungsmitteln an Gelterkinder Schule

An der Sekundarschule in Gelterkinden hat es am Mittwoch einen Polizeieinsatz gegeben. Ein Schüler dröhnte sich mit Beruhigungsmitteln zu.

Am Mittwoch musste die Baselbieter Polizei an die Sekundarschule in Gelterkinden ausrücken. Grund war eine Meldung, die bei der Polizei eingegangen war, wonach an der Sekundarschule verschreibungspflichtige Beruhigungsmittel im Umlauf seien und möglicherweise auch gehandelt würden.

Die Baselbieter Polizei bestätigt den Einsatz gegenüber «20 Minuten». Auch der Schulleitung wurde gemeldet, dass Benzodiazepine auf dem Schulhof herumgingen.

Mit Xanax-Pillen zugedröhnt

Am Dienstagmorgen sei ein Gläschen mit Xanax-Pillen auf dem Schulhof herumgereicht worden, wie «20 Minuten» berichtet. Völlig zugedröhnt soll am späteren Nachmittag dann ein Zwölfjähriger am Bahnhof Gelterkinden gesehen worden sein.

Eine 15-Jährige traf den Jungen im Bahnhofsshop. «Er konnte nicht mehr richtig laufen», erzählt das Mädchen gegenüber dem Medium. Sie habe ihn mit an die frische Luft genommen und sich mit ihm hingesetzt. Doch er habe nicht einmal mehr stabil sitzen können.

Der Junge hatte laut der Teenagerin Xanax-Pillen bei sich, mit denen er sich offenbar zugedröhnt hatte. Sie gehörten nicht ihm, sondern einem Kollegen, habe der Junge der Teenagerin gesagt. Er habe die Pillen seinem Freund geklaut. Das Mädchen nahm ihm das Gläschen ab. Der Zwölfjährige kam am Mittwochabend zur Behandlung ins Spital, nachdem er von zwei Freunden abgeholt worden war.

Woher die Xanax-Pillen stammen, die der zwölfjährige Junge konsumiert hatte, und ob sie an der Sekundarschule Gelterkinden erworben wurden, ist nicht klar.

Früherer Cannabis-Handel an Schule

Die Sekundarschule Gelterkinden stand schon in der Vergangenheit wegen Drogenmissbrauchs in den Schlagzeilen. Im Jahr 2017 wurde die Schule auf den Cannabis-Handel auf dem Schulhof aufmerksam.

Laut Adrian Gaugler, Pressesprecher der Baselbieter Polizei, geht der Trend der Jugendlichen in Richtung Konsumation starker Betäubungsmittel. Das Verhalten verlagere sich teils auch zu Missbrauch von Medikamenten, heisst es weiter. Die Sekundarschule Gelterkinden sei da kein Einzelfall.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Was geschah bisher