Für die Gesamtsanierung der Sekundarschule Frenke beantragt die Baselbieter Regierung 18,2 Millionen. (Bild: Google Maps)
Baselland

Regierung will 18,2 Millionen für Gesamtsanierung der Sek «Frenke»

Das Sekundarschulhaus Frenke in Liestal soll gesamtsaniert werden. Für die Arbeiten beantragt die Baselbieter Regierung dem Landrat 18,2 Millionen.

Die Kosten der Gesamtsanierung werden samt Projektierung auf insgesamt 19,6 Millionen Franken veranschlagt, wie der am Mittwoch veröffentlichten Landratsvorlage zu entnehmen ist. Einen Projektierungskredit in der Höhe von 1,42 Millionen Franken hatte der Landrat bereits 2018 bewilligt.

Die Bauarbeiten sollen mit Beginn der Sommerferien 2020 starten und rund zwei Jahre dauern. Während der Gesamtsanierung wird die Sekundarschule Frenke in das ehemalige Lehrerseminar an der Liestaler Kasernenstrasse umziehen.

Die 1974 in Betrieb genommene Schulanlage Frenke umfasst neben dem in Kantonsbesitz befindlichen Sekundarschulhaus auch ein Primarschulhaus und eine Mehrzweckhalle, die der Stadt Liestal gehören.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Was geschah bisher