Jesper Ovesen verlässt die Sunrise. (Bild: Telebasel)
Schweiz

Nächster Sunrise-Verwaltungsrat geht

Ein weiterer Verwaltungsrat geht bei Sunrise: Jesper Ovesen tritt nicht mehr zur Wiederwahl an.

Beim Telekom Konzern Sunrise kommt es nach der gescheiterten Übernahme des Kabelnetzbetreibers UPC zu einem weiteren Abgang. Jesper Ovesen, Mitglied des Verwaltungsrats und Vorsitzender des Audit Committee seit 2014, habe beschlossen, sich an der nächsten Generalversammlung im April nicht mehr zur Wiederwahl zur Verfügung zu stellen, teilte der Telekom-Konzern am Mittwochabend mit.

Der ebenfalls scheidende Sunrise-Präsident Peter Kurer bedauert den Entscheid in der Mitteilung: «Ovesen war einer unserer langjährigsten Verwaltungsräte und ein ausgezeichneter Vorsitzender des Audit Committee. Er hat dem Verwaltungsrat unschätzbares Branchen-Know-how, Finanzkenntnisse und Unabhängigkeit gebracht.»

Nicht mehr an Beratungen

Laut der Mitteilung wird keiner der scheidenden unabhängigen Verwaltungsräte (neben Kurer und Ovesen auch Peter Schöpfer) an den kommenden Beratungen über die neue Zusammensetzung des Verwaltungsrates teilnehmen.

Die verbleibenden Mitglieder des Nominations- und Vergütungsausschusses sollen einen unabhängigen Auswahlprozess unterstützen und der Generalversammlung 2020 mögliche Ersatzkandidaten für die drei scheidenden Mitglieder vorschlagen, wie es in der Mitteilung heisst.

Konzernchef ging bereits

Anfang Monat hatte bekanntlich auch Sunrise-Konzernchef Olaf Swantee das Handtuch geworfen. Er wurde durch Finanzchef André Krause ersetzt.

Sunrise hatte im Februar 2019 bekanntgegeben, für rund 6,3 Milliarden Franken den Kabelnetzbetreiber UPC Schweiz von Liberty Global übernehmen zu wollen. Der Kauf war allerdings auf massiven Widerstand bei Aktionären gestossen, die vor allem den hohen Kaufpreis kritisiert und sich gegen eine Kapitalerhöhung gestemmt hatten. Im Oktober war der Kauf dann endgültig abgesagt worden.

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*