Die Zuschauer müssen sich noch gedulden: Wegen Rauches wurden die Qualitifaktionen der Australien Open vorerst verschoben. (Symbolbild: Keystone)
International

Rauch verhindert AO-Qualifikationsspiele

Die Buschbrände haben Australien voll im Griff. Die Qualifikationsspiele der Australian Open wurden nun wegen Rauchs verschoben.
Die Qualifikationsspiele sowie Trainingseinheiten im Rahmen der Australian Open sind aufgrund der schlechten Luftqualität vorübergehend unterbrochen worden. Der Rauch der in Australien wütenden Buschbrände hüllte den Austragungsort Melbourne am Dienstag in dichten, grauen Dunst.

Tennis Australia erklärte zudem, dass sich die Bedingungen vor Ort verbesserten und ständig überwacht würden. «Weitere Entscheide werden anhand von Daten vor Ort und in enger Abstimmung mit unserem medizinischen Team, dem Bureau of Meteorology und Wissenschaftlern der EPA Victoria getroffen», hiess es.

Die Umweltschutzbehörde (EPA) hielt die Bewohner der Stadt dazu an, nicht ins Freie zu gehen und Fenster geschlossen zu halten. Die Turnierveranstalter gaben vergangene Woche bekannt, dass das Turnier im «unwahrscheinlichen Fall extremer Rauchbedingungen» auf die drei überdachten Stadien und acht Hallenplätze des Melbourne Parks beschränkt würde.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*