Featured Video Play Icon
Der Telebasel Glam Beitrag vom 14. Januar 2020.

Basel

Zita Langenstein serviert der Queen Tee

Glam hat mit der Butlerin der Queen gesprochen. Zita Langenstein wollte schon immer diesen Beruf ausüben. Glam erzählt sie von den damit einhergehenden Hürden.

Ihr Arbeitgeber ist niemand geringerer als Queen Elizabeth II höchstpersönlich. Die Nidwalderin Zita Langenstein serviert der Königin von England den Swiss Afternoon Tea. Im Palast von Queen Elizabeth II zu arbeiten, ist die grösste Ehre für einen Butler oder eine Butlerin.

Zita Langenstein wollte diesen Beruf schon immer  ausüben: «Meine Mutter war royal-affin. Als Kind habe ich mit ihr darüber Bücher gelesen und das hat mir sehr gut gefallen. Aber ich wusste, das mit der Prinzessin wird wohl nichts, aber eventuell das mit dem Butler schon», sagt die charmante Nidwalderin im Interview.

Swiss Afternoon Tea im Grand Hotel Les Trois Rois

Am 8. Februar 2020 bietet die Butlerin der Queen ihren Swiss Afternoon Tea im Grand Hotel Les Trois Rois an. An diesem Event haben somit alle Besucher die Möglichkeit, den Afternoon Tea, den es zum 80. Geburtstag der Queen gab, zu degustieren.

Butler müssen sich beherrschen können

«Als Butler hat man viele Wartezeiten, in denen man beispielsweise zwei Stunden stehen muss. Und dann juckt es mich beispielsweise irgendwo, aber das darf ich nicht zeigen, ich muss weiterhin gerade stehen und einen objektiven Blick haben», erzählt die Zita Langenstein. «Ich lache gerne, und dafür wurde ich auch schon kritisiert.» Aber man lerne, sich zu beherrschen: «Man fängt an, die Lamellen zu zählen, damit man den Kopf beschäftigt und sich konzentriert. Damit hatte ich zu Beginn sicher Mühe, bis ich das gelernt habe.»

Am Dienstag, 21. Januar 2020, erzählt Zita Langenstein in Glam, wie es ist, einen royalen Arbeitgeber zu haben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*